Pesa Swing

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von PESA 120Na)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PESA 120Na
PESA 120Na in Warschau
PESA 120Na in Warschau
Hersteller: PESA
Achsformel: Bo'0'2'0'Bo'
Länge: 30.120 mm
Höhe: 3.400 mm
Breite: 2.350 mm
Drehzapfenabstand: 11.800 mm
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Stundenleistung: 4×105 kW = 420 kW
Motorentyp: Asynchronmotoren
Stromübertragung: Oberleitung,
Einholm-Stromabnehmer
Betriebsart: Einrichtungsfahrzeug
Sitzplätze: 40+4
Stehplätze: 161
Fußbodenhöhe: 350 mm über SOK
Niederfluranteil: 100 %

Der Pesa Swing ist ein fünfteiliger, zu 100 % niederfluriger Straßenbahn-Gelenktriebwagen des Herstellers PESA aus Bydgoszcz, Polen. Sie entstand als Weiterentwicklung der bereits in Warschau eingesetzten Type 120N. Die ersten Swing wurden an die Straßenbahn Warschau ausgeliefert und erhielten die Bezeichnung 120Na, seitdem wurden weitere Swing in unterschiedlichen Varianten an Straßenbahnbetriebe in Polen und anderen osteuropäischen Ländern ausgeliefert.

Gegenüber der Vorgängertype 120N erhielten die 120Na eine anders designte, etwas bullig wirkende Frontpartie. Auffällig ist der deutlich niedrigere Sitzplatzanteil (40 + 4 Notsitze statt 63 beim 120N).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Innenraum eines Swing 120NaS

Produziert wird der 120Na auf Grund eines Vertrags vom 29. Mai 2009, welcher die Lieferung von insgesamt 186 Exemplaren im Zeitraum 2010–2013 vorsieht. Dabei sollen bis Ende 2012 100 Stück in Betrieb sein.[1] Im Mai 2010 wurde das erste Exemplar nach Warschau geliefert, eingehenden Tests unterzogen und am 1. Juni erstmals im Fahrgastbetrieb eingesetzt.[2] Anfang Oktober 2010 ging der erste SWING in Danzig in Betrieb,[3] und im Februar 2011 erhielt Stettin seinen ersten Zug, dem 5 weitere Exemplare im März folgten.

Am 13. Juni 2010 fuhr das erste Serienexemplar, dem nach Herstellerangaben im August ein zweiter Wagen folgte. Bis Jahresende wurden 27 Stück ausgeliefert,[4] zu Beginn der Fußball-Europameisterschaft 2012 wurden es insgesamt 120 Stück. Bis November 2013 wurden alle 186 bestellten Exemplare in Betrieb genommen, um die bereits über 40 Jahre alten 13N und die meisten 105Na abzulösen.[5][6] 6 Stück davon sind Zweirichtungswagen der Unterart 120NaDuo.

Betreiber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staat Stadt Type Baujahre Anzahl Nummerierung
PolenPolen Warschau (Warszawa) 120Na 2010–2013 180 3116–3295
120NaDuo 2012 6 3501–3506
Danzig (Gdańsk) 120NaG 2010–2011 35 1011–1045
Stettin (Szczecin) 120NaS 2010–2011 6 801–806
120NaS2 2013–2014 22 807–828
Bromberg (Bydgoszcz) 122NaB 2015–2016 12 111–122
Thorn (Toruń) 121NbT 2015 6 307–312
122NbT 2014–2015 6 301–306
122NbTDuo 2015 5 313–317
Łódź 122NaL 2015 22 1578–1599
UngarnUngarn Szeged 120Nb 2011–2012 9 100–108
RumänienRumänien Klausenburg (Cluj-Napoca) 120NaC 2012 4 81–84
RusslandRussland Königsberg (Kaliningrad) 121NaK 2012 1 1201
BulgarienBulgarien Sofia 122NaSF 2013–2014, 2016 25 von 25 2301–2325
Summe: 334 von 339

Bildergalerie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pesa Swing – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Warszawa: PESA dostarczy 186 tramwajów.
  2. Pierwszy ""Swing"" dla Warszawy zaprezentowany.
  3. Gdańszczanie powitali PESĘ SWING. Pressemitteilung der Verkehrsbetriebe Danzig. Abgerufen am 21. Juli 2015.
  4. Liste der Neuzugänge im Jahre 2010 im Portal Przegubowiec
  5. Śmietana, Krzysztof: Swing wyjeżdża na tory - pierwszy kurs już w sobotę. Gazeta Stołeczna ,11. Juni 2010.
  6. Warszawa: wszystkie Swingi już w komplecie. Artikel im Kurier kolejowy vom 21. November 2013. Abgerufen am 21. Juli 2015.