PHP Extension and Application Repository

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

PHP Extension and Application Repository oder PEAR ist eine Bibliothek (oft engl. Library) von Modulen und Erweiterungen für die Skriptsprache PHP. Jeder Entwickler kann eigene Module via PEAR vertreiben, sofern er diese unter eine der fünf zugelassenen Open-Source-Lizenzen stellt.[1] Ins Leben gerufen wurde PEAR 1999 durch Stig S. Bakken, seit August 2003 obliegt die Schirmherrschaft des Projektes der PEAR Group.

Anwendung[Bearbeiten]

Die PEAR-Bibliothek bietet Skripte und Referenzimplementierungen, die Standardlösungen für Anwendungsgebiete in der Entwicklung von PHP-Applikationen anbieten. Entwickler finden hier eine Anlaufstelle, um nach freien Implementierungen zu suchen, die erfolgreich im Einsatz sind. PEAR ist in Bezug auf PHP vergleichbar mit PyPi für Python oder dem Projekt CPAN für Perl.

Die Programmmodule und Erweiterungen verkürzen den Entwicklungsprozess von PHP-Anwendungen erheblich, da sie dem Programmierer viele Standard-Aufgaben abnehmen. Hierdurch wird auch ein höheres Maß an Sicherheit bei der Anwendungsentwicklung erzeugt, da der Entwickler auf qualitätsgesicherte Standardkomponenten zurückgreift.

PEAR folgt dem Prinzip des oben erwähnten CPAN-Modells, das aus Perl bekannt ist: Es gibt Basisobjekte und Pakete, die Wiederverwendung in den Bibliotheken finden und Redundanzen in der Softwareentwicklung vermeiden.

Die einzelnen in PEAR enthaltenen Projekte (im Kontext von PEAR „Pakete“, engl. packages) werden von Einzelpersonen oder kleinen Entwickler-Gruppen nach einheitlichen Standards erstellt, weiterentwickelt, getestet und die Qualität gesichert.

PEAR enthält unter anderem Module zur Authentifizierung von Benutzern, für Caching, Datenbankzugriffe, Verschlüsselung, Konfiguration, HTML, Web Services, XML-RPC und XML.

Alle Projekte stehen als Open Source zur Verfügung und können mit dem PEAR-Installer (der bei aktuellen PHP-Versionen seit 4.3.0 mitgeliefert wird) sehr einfach auf dem eigenen Webserver installiert werden. PEAR bietet Installationsmechanismen, die per Kommandozeile Pakete verwalten können (hinzufügen, erneuern, entfernen). Somit lassen sich Abhängigkeiten in den genutzten Paketen kontrollieren und einheitliche Systemarchitekturen werden ermöglicht.

Für ältere PHP-Versionen steht ein Installations-Verfahren für den Installer bereit.

Bei den PHP: Reader's Choice 2008 belegte PEAR zusammen mit dem Zend Framework den ersten Platz in der Kategorie Bestes PHP-Framework.[2]

PECL[Bearbeiten]

Die PHP Extension Community Library (PECL, Aussprache wie das englische pickle) ist ein ehemaliger Teil von PEAR, die nur C-Erweiterungen anbietet. Sie wurde im Oktober 2003 aus PEAR ausgegliedert und wird nun als eigenständiges Projekt fortgeführt.

Die PECL-Pakete sind stark systemabhängig, da sie auf C basieren. Zum Beispiel werden für Windows DLL- und für Linux .so-Binarys benutzt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Carsten Möhrke: PHP PEAR – Anwendung und Entwicklung. Galileo Press, Juni 2005, ISBN 3-89842-580-0
  • Vorträge zum Thema PEAR (Einführung, Nachrichten über PEAR, …) auf deutsch und englisch

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. zulässige Lizenzen
  2. PHP: Reader's Choice 2008, Stand: 25. November 2008