PKP Cargo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PKP Cargo

Logo
Rechtsform Spółka Akcyjna
Aktiengesellschaft (Polen)
ISIN PLPKPCR00011
Gründung 17. Juli 2001
Sitz Warschau, PolenPolen Polen
Leitung Czesław Warsewicz[1]
Mitarbeiterzahl 23,253 (2018)
Umsatz 3,514 Mrd. Złoty (826 Mio. Euro)[2]
Branche Transport/Logistik
Website www.pkp-cargo.pl
Stand: 31. Dezember 2015

In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
Rollmaterial, Tätigkeitsgebiet
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

PKP Cargo ist ein polnisches Logistikunternehmen mit Sitz in Warschau und modalem Schwerpunkt im Schienengüterverkehr.

Bombardier Traxx-Lokomotive in der PKP-Cargo-Lackierung

2001 von der staatlichen Eisenbahngesellschaft Polskie Koleje Państwowe (PKP) als Tochtergesellschaft ausgegliedert, beschäftigte das Unternehmen 2014 insgesamt 21.000 Mitarbeiter, der Umsatz lag bei 3,5 Mrd. Złoty.[2] Damit ist das Unternehmen führende Güterbahn in Polen.

2013 gab das Staatsunternehmen seinen Börsengang bekannt,[3] dabei wurden zunächst 49,9 Prozent der Aktien platziert. Nach der Übernahme des privaten Konkurrenten PCC Logistics durch DB Schenker im Jahr 2009 kündigte PKP Cargo im Gegenzug einen Ausbau der Aktivitäten im zentraleuropäischen Ausland an.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Zarząd@1@2Vorlage:Toter Link/www.pkpcargo.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  2. a b Geschäftsbericht 2015
  3. Polnische Güter-Bahn will kräftig wachsen in Frankfurter Rundschau vom 8. Oktober 2013.
  4. Polnische PKP Cargo will „großer zentraleuropäischer Akteur“ werden (Memento des Originals vom 21. November 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.industriemagazin.at in Industriemagazin vom 9. August 2013.