PM-Zert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die PM-Zert (auch „PM-ZERT“) ist die Zertifizierungsstelle der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. und vergibt eine Reihe von Zertifikaten im Projektmanagement. Zielgruppen sind Einzelpersonen, die Tätigkeiten im Projektmanagement (leitend oder beratend) ausüben, sowie Organisationen in der Projektmanagement-Aus- und Weiterbildung.

Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zertifizierungsstelle PM-ZERT ist eine finanziell selbständige Einrichtung der GPM und verfügt über eigene Organisationseinheiten (Lenkungsausschuss, Geschäftsführung, Schlichtungsstelle, Qualitätsmanagement-Beauftragter, Rechnungsprüfer) in denen, die an der Zertifizierung interessierten Kreise aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung vertreten sind.

PM-ZERT setzt für jeden Zertifikatslevel ein zweiköpfiges Assessorenteam ein, welches das Wissen, die Erfahrung und Persönlichkeit des Aspiranten auf den Prüfstand stellt. Es werden dabei die folgenden Zertifikatslevel vergeben:

  • IPMA Level D = Zertifizierte/r Projektmanagement Fachmann/-frau (GPM) = Certified Project Management Associate;
  • IPMA Level C = Zertifizierter Projektmanager (GPM) = Certified Project Manager;
  • IPMA Level B = Zertifizierter Senior Projektmanager (GPM) = Certified Senior Project Manager;
  • IPMA Level A = Zertifizierter Projektdirektor (GPM) = Certified Projects Director.

Mit Stand 31. Dezember 2015 hat die PM-ZERT in Deutschland rund 35.500 Zertifikate erteilt. Davon entfallen:

  • über 33.000 auf Level D,
  • über 4.750 auf Level C,
  • über 1.550 auf Level B und
  • 91 auf Level A.

PM-ZERT ist als Zertifizierungsstelle für Projektmanagement-Personal von der Deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS nach DIN EN ISO/IEC 17024:2003 akkreditiert, durch den TÜV NORD nach ISO 9001:2008 zertifiziert und von der IPMA International Project Management Association validiert und international anerkannt.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]