PROTECT IP Act

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen:
hier fehlt fast alles. Was genau hätte dieses Gesetz besagt, Was waren die Gründe für die Kritik Warum wurde das Gesetz schließlich doch nicht umgesetzt?--SFfmL (Diskussion) 09:34, 24. Aug. 2013 (CEST)
Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst.
Wikipedia-Protest 2012

Der Preventing Real Online Threats to Economic Creativity and Theft of Intellectual Property Act, kürzer PROTECT IP Act oder PIPA, ist ein US-amerikanischer Gesetzesentwurf von Senator Patrick Leahy aus dem Jahre 2011. Ebenso wie der Entwurf SOPA war das Ziel des Entwurfs, verbesserte Möglichkeiten im Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen zu schaffen, unter anderem durch DNS-Sperren.[1] Über das Gesetz sollte der Senat der Vereinigten Staaten am 24. Januar 2012 abstimmen. Das Gesetz war Gegenstand vieler Protestaktionen, unter anderem beteiligte sich die Wikimedia Foundation an den Protesten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. T.C. Sottek: Under pressure, PIPA author to propose 'further study' on DNS blocking. Vox Media (theverge.com), 13. Januar 2012