PS3M

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PS3M

Beschreibung deutsches Computerspiele-Magazin (Playstation 3)
Verlag Airmotion Games Verlags GmbH
Erstausgabe 22. Oktober 2008
Einstellung Dezember 2013
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage 15.000 Exemplare
Chefredakteur Richard Löwenstein, ab Januar 2011 Sönke Siemens
Herausgeber Florian Petrich
ZDB 2576937-6

PS3M war ein Fachmagazin für die Spielekonsole Playstation 3, Playstation Portable und Playstation Vita von Sony.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aktuelle News aus der Gamesbranche und rund um die PS3
  • Tests zu neuen PS3-Spielen
  • Vorschauen zu kommenden Spielen
  • Interviews, Entwicklerportraits
  • Community: Berichte aus der PS3-Clan-Szene, Meinungen der Leser in Form von Leservotings, Briefen und Mitmachcharts
  • Extras: Seit Ausgabe 01/10 Kaufberater der besten PS3-Games

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Ausgabe erschien am 22. Oktober 2008. Das monatlich erscheinende Magazin testete Spiele für die PS3, PSP und die PSVita, brachte Vorschauen zu kommenden Spielen, sowie aktuelle Nachrichten zu der Konsole. Daneben wurden Interviews und Entwicklerportraits sowie Berichte aus der PS3-Clan-Szene und Lesermeinungen in Form von Leservotings, Briefen und Mitmachcharts veröffentlicht. Verlegt wurde das Heft von der Airmotion Games Verlags GmbH, die auch das Magazin 360 Live, eine Zeitschrift mit dem Thema Xbox 360, herausgab. PS3M erschien meist am letzten Mittwoch des Monats und umfasste 84 Seiten. Erhältlich war das Magazin in Deutschland, der Schweiz sowie in Österreich.

Die Airmotion Games Verlags GmbH stellt 2014 den Geschäftsbetrieb ein. Aufgrund sinkender Auflagenzahlen erschien die letzte Ausgabe der PS3M im Dezember 2013.

Online[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit dem Printmagazin verbunden war die Webseite ps3m.de. Hier fanden die User News aus der Gamesbranche, Tests und Previews zu Spielen, eine Releaseliste, eine Mediagalerie mit Videos und Screenshots, Forum, Blog der Redakteure und Gewinnspiele.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]