PSA-XU-Motor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der XU9 JA/Z eines 205 GTI mit 122 PS

Die PSA XU sind eine Serie von Verbrennungsmotoren, die in Peugeot- und Citroën-Automobilen verwendet werden. Der Motor wird auch heute noch (2017) in den im Iran und Ägypten hergestellten Peugeot 405 eingesetzt.

Die XU-Motoren wurden im Jahr 1981 mit dem Peugeot 305 eingeführt. Er war ein SOHC- oder DOHC-Reihenmotor mit zwei oder vier Ventilen pro Zylinder, mit Benzin als Kraftstoff. Er wurde quer um 30° gekippt nur in Fahrzeuge mit Frontantrieb eingebaut. Der Hubraum lag zwischen 1580 und 1998 cm3 (Benzin), und alle XU-Ottomotoren hatten Bohrungen von 83 mm oder 86 mm. Die Diesel-Versionen werden als XUD bezeichnet und reichen von 1769 bis 2138 cm3 bei Bohrungen von 80, 83, 85 oder 86 mm.

Die XU-Serie wurde durch die moderneren Motoren der EW-/DW-Serie ersetzt.

XU5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

XU5 M3/Z in einem 205 Automatik

Der XU5 hat einen Hubraum von 1,6 l (1580 cm3) mit einer Bohrung von 83 mm und einem Hub von 73 mm. Alle XU5 hatten eine obenliegende Nockenwelle und zwei Ventile pro Zylinder. Es waren je nach Modell entweder ein Einzel- oder Doppel-Vergaser oder eine Einspritzanlage verwendet. Die Leistung reichte von 80 bis 115 PS (59–85 kW). Ab 1986 wurde der XU5 J1 (76 kW) in Deutschland mit einer Abgasreinigungsanlage für den Betrieb mit bleifreiem Superbenzin (ROZ95) angeboten.

Die Produktion der Kunststoffabdeckungen für diese Motoren wurden inzwischen eingestellt, daher sind diese nur noch schwer zu finden.

Motor Leistung Technik Modell
XU5 J 104 PS (76 kW) Bosch LE-Jetronic Peugeot 205 GTI 1.6 (–>11/85)
XU5 J1 104 PS (76 kW) Bosch LE-Jetronic Peugeot 205 GTI 1.6 (11/85–1989)

Peugeot 309 GRi (4/86–1989)

XU5 JA 115 PS (83 kW) Bosch LE-Jetronic Peugeot 205 GTI 1.6 (11/85–1992)
XU5 1C 75 PS (55 kW) Vergaser Peugeot 205 1.6 (–>89)
XU5 2C 92 PS (67 kW) Vergaser Peugeot 309 SX 1.6

Citroën BX 16 TRS

XU5 C 80 PS (58 kW) 1-Klappen-Vergaser
XU5S 90 PS (66 kW) Solex 32-34CISAC Type Z Peugeot 305 305 S5 (ab-85 bis-86), (GT ab-83 -88, GTX ab -86 bis Ende) Handschaltung
XU5S 90 PS (66 kW) Weber 32/34DRTC4 100 Peugeot 305 Automatik (ab -85 bis -87)
XU5 M3/Z / BFZ 88 PS (65 kW) Benzineinspritzung, Katalysator  Peugeot 405 GRi

Peugeot 205 1,6 (1991–>)

XU7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der XU7 hat einen Hubraum von 1,8 l (1761 cm3) mit einer Bohrung von 83 mm und einem Hub von 81,4 mm. Die XU7-Motoren gab es nur mit Einspritzanlage und Katalysator, den XU7 JP4 mit 16-Ventil-Einspritzung. Die Leistung reichte von 90 bis 110 PS (66 bis 81 kW).

Motor Leistung Technik Modell
XU7 JB / LFX 90 PS (66 kW) Benzineinspritzung, Katalysator Citroën Berlingo
Citroën Xantia ab 1998
Citroën Xsara
Peugeot 406 SR
Peugeot Partner
LFW 99 PS (73 kW) Benzineinspritzung, Katalysator Citroën Evasion
Peugeot 806
Fiat Ulysse
XU7 JP / LFZ 101 PS (74 kW) Benzineinspritzung, Katalysator Citroën Xantia bis 1998
Citroën Xsara
Citroën ZX
Peugeot 306
Peugeot 405
XU7 JP4 / LFY 110 PS (81 kW) 16-Ventil-DOHC, Katalysator Citroën Xantia
Citroën Xsara
Citroën ZX 1,8 16V
Peugeot 306
Peugeot 406

XU8[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der XU8 hat einen Hubraum von 1,8 l (1775 cm3) mit einer Bohrung von 83 mm und einem Hub von 82 mm. Mit ihm wurde der 205 Turbo16 ausgestattet. Die Leistung reichte von 200 PS (147 kW) bis 480 PS (353 kW). Der XU8T basiert auf dem modifizierten Gusseisen-Motorblock der Dieselvariante, weil nur so die notwendige Stabilität für die hohe Beanspruchung durch die Aufladung sichergestellt werden konnte. Auch der Zylinderkopf dieses Motors wurde deswegen neu konstruiert. Für den Peugeot 405 Turbo 16 gab es auf Basis des XU8 T Evo 2 den XU9 T Evo 4. Dieser erreichte mit einem Garrett-Turbolader bei der Pikes-Peak-Version eine Leistung von 600 PS (448 kW).

Motor Leistung Technik Modell
XU8 T 200 PS (147 kW) 16-Ventil-DOHC, Turbo Peugeot 205 T16
XU8 T 300 PS (220.5 kW) 16-Ventil-DOHC, Turbo Peugeot 205 T16 Kitée
XU8 T Evo 1 350 PS (257 kW) 16-Ventil-DOHC, Turbo Peugeot 205 T16 Evolution 1
XU8 T Evo 2 430–480 PS (316–353 kW) 16-Ventil-DOHC, Turbo Peugeot 205 T16 Evolution 2
XU8 T Evo 4 600 PS (448 kW) 16-Ventil-DOHC, Turbo Peugeot 405 Turbo 16 Pikes Peak

XU9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der XU9 hat einen Hubraum von 1,9 l (1905 cm3) mit einer Bohrung von 83 mm und einem Hub von 88 mm. Es gab Versionen mit Vergaser und acht Ventilen und solche mit zwei oben liegenden Nockenwellen, 16 Ventilen und Benzineinspritzung. Die Leistung reichte von 102 bis 160 PS (76–118 kW).

Motor Leistung Technik Modell
XU9 2C 105 PS (77 kW) Vergaser Peugeot 305 GT
XU9 2C 110 PS (80 kW) Vergaser Peugeot 405 GR/SR
XU9 4C? 126 PS (92 kW) Vergaser Citroën BX Sport
XU9 J1 102 PS (75 kW) BOSCH LU2-Jetronic
Lambdasonde + Katalysator
Peugeot 205 GTI 1.9 kat (–>1988)
Peugeot 205 CTI 1.9
Peugeot 205 Gentry
XU9 J2 123 PS (90 kW) BOSCH LE3-Jetronic Citroën BX GTI (–>1988)
Peugeot 405 SRI (–>1988)
XU9 JA/K 128 PS (94 kW) BOSCH LE-Jetronic
BOSCH Motronic
Citroën ZX Volcane 1.9i (Motronic)
Peugeot 205 GTI 1.9 (–>1988 – LE-Jetronic)
Peugeot 309 GTI 1.9 (–>1988 – LE-Jetronic)
XU9 JAZ 120 PS (88 kW) BOSCH Motronic 1.3
Lambdasonde + Katalysator
Peugeot 205 GTI 1.9 (1988–>)
Peugeot 309 GTI 1.9 (1988–>)
Citroën BX GTI (1988–>)
Peugeot 405 SRI/STI/GRI (1988–1993)
XU9 J4 / D6C (MI16) 158 PS (116 kW) BOSCH Motronic 4.1
BOSCH Motronic 1.3
16-Ventil-DOHC
Citroën BX GTI 16V
Peugeot 405 MI16 (–>1993)
Peugeot 309 GTI 16
XU9 J4/Z / DFW (MI16) 148 PS (108 kW) BOSCH Motronic 1.3
Lambdasonde + Katalysator
16-Ventil-DOHC
Citroën BX GTI 16V (1988–>)
Peugeot 405 MI16 (1988–1993)
Peugeot 309 GTI 16 (1988–>)

XU10[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

16-Ventil-XU10 J4RS mit 163 PS in einem 306 S16
Der XU10 2C in einem Citroën XM mit 114 PS

Der XU10 hat einen Hubraum von 2,0 l (1998 cm3) mit einer Bohrung und einem Hub von 86 mm. Es gab Versionen mit einem Vergaser und acht Ventilen sowie eine 16-Ventil-DOHC-Einspritz-Turbo-Version. Die Leistung reichte von 109 bis 200 PS (80–147 kW).

Motor Leistung (DIN) Technik Modell
XU10 2C 114 PS (84 kW) Vergaser Citroën XM 2.0 8v
Peugeot 605 2.0 8v
XU10 J2C/L / RFX/RFU 121 PS (89 kW) Benzineinspritzung, Katalysator Citroën Xantia I 2.0i
Citroën ZX Volcane 2.0 8v
Peugeot 306 XSi (–>97)
Peugeot 405 SRi 2.0
Peugeot 605 (1993–>)
Fiat Ulysse
Citroën Evasion
Peugeot 806
XU10 J2U / RFW 109 PS (80 kW) Benzineinspritzung, Katalysator Citroën Jumper 2.0i (1994–2002)
Peugeot Boxer 2.0i (1994–2002)
Fiat Ducato 2.0 i.e. (1994–2002)
XU10 J2U / RFL 110 PS (81 kW) Benzineinspritzung, Katalysator Citroën Jumper 2.0i (2002–2006)
Peugeot Boxer 2.0i (2002–2006)
Fiat Ducato 2.0 i.e. (2002–2006)
XU10 J2 128 PS (94 kW) Benzineinspritzung Citroën Xantia I 2.0i
Citroën XM
Peugeot 605
XU10 J2TE / RGY 141 PS (104 kW) Turbo, Katalysator Citroën XM 2.0 Turbo CT
Peugeot 605 2.0 Turbo
XU10 J2TE / RGX 147 PS (108 kW) Turbo, Katalysator Citroën XM 2.0 Turbo CT
Citroën Xantia 2.0 Turbo CT
Peugeot 406 SRi Turbo
Peugeot 605 2.0 Turbo
Peugeot 806 2.0 Turbo
Citroën Evasion 2.0 Turbo
Lancia Zeta
Fiat Ulysse 2.0 Turbo
XU10 J4D/Z / RFT 150 PS (110 kW) 16-Ventil-DOHC, Katalysator Citroën ZX Coupé 2.0 16v
Citroën Xantia I 2.0 16v
Peugeot 306 S16
Peugeot 405 mkII (1994 on)
XU10 J4R/L3 / RFV 132 PS (97 kW) 16-Ventil-DOHC, Katalysator Citroën Xantia
Peugeot 306
Peugeot 406
Peugeot 806
XU10 J4RS/L3 / RFS 167 PS (123 kW) 16-Ventil-DOHC, Katalysator Citroën ZX Dakar 2.0 16v
Citroën Xsara VTS
Peugeot 306 Rallye
Peugeot 306 GTI6
XU10 J4TE 200 PS (147 kW) 16-Ventil-DOHC, Turbo, Katalysator Peugeot 405 T16 2.0 16v Turbo 4×4
XU10 J4/L/Z 155 PS (114 kW) 16-Ventil-DOHC, Katalysator Peugeot 405 2.0 Mi16

Citroën ZX 2.0

XU10 M 130 PS (96 kW) Benzineinspritzung

XUD7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der XUD7 ist ein Dieselmotor mit 1769 cm3 Hubraum bei einer Bohrung von 80 mm und einem Hub von 88 mm. Die Leistung reichte von 60 bis 90 PS (44–66 kW).

Motor Leistung (DIN) Technik Modell
XUD7 /K 60 PS (44 kW) Peugeot 205
Citroën Visa
Citroën C15
XUD7 /Z 58 PS (43 kW) Katalysator Peugeot 205
Peugeot Partner
Citroën Berlingo
XUD7 T/K 79 PS (58 kW) Turbo Peugeot 205
Peugeot 309
XUD7 TE / A8A/AJZ 90 PS (66 kW) Turbo, Ladeluftkühler Peugeot 405
Citroën BX
Honda Concerto
Rover 200er-Serie
Rover 400er-Serie

XUD9[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein XUD9 A mit 65 PS in einem Citroën BX TRD

Die XUD9 haben einen Hubraum von 1905 cm3 bei einer Bohrung von 83 mm und einem Hub von 88 mm.

Motor Leistung Technik Modell
XUD9 A 65 PS (48 kW) Peugeot 305
Talbot Horizon
Citroën BX
Hyundai Lantra
XUD9 /Z 68 PS (50 kW) Katalysator Citroën ZX
Citroën Jumper
Peugeot Boxer
Fiat Ducato
XUD9 B 71 PS (52 kW) Peugeot 306
Citroën BX
XUD9 SD / DHW 75 PS (55 kW) Turbo Citroën Xantia
Peugeot 406
Suzuki Baleno
XUD9 TE/Y 90 PS (66 kW) Turbo, Ladeluftkühler, Katalysator Citroën ZX
Citroën Xsara
Citroën Xantia
Citroën Evasion
Citroën Jumpy
Citroën Jumper
Peugeot 306
Peugeot 406
Peugeot 806
Peugeot Boxer
Fiat Ulysse
Fiat Scudo
Fiat Ducato
XUD9 TE/L 92 PS (68 kW) Turbo, Ladeluftkühler Peugeot 405 GRDTurbo/SRDTurbo

XUD11[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Den XUD11 gibt es entweder mit einem Hubraum von 2068 cm3 bei einer Bohrung von 85 mm oder mit 2138 cm3 bei einer Bohrung von 86 mm. Der Hub beträgt bei beiden Versionen 92 mm.

Motor Bohrung Leistung Technik Modell
XUD11 ATE / PHZ 85 mm (2068 cm3) 109 PS (80 kW) 12 Ventile, Turbo Peugeot 605
Citroën XM
XUD11 BTE / P8C 85 mm (2068 cm3) 109 PS (80 kW) 12 Ventile, Turbo
Katalysator
Peugeot 406
Peugeot 605
Peugeot 806
Citroën Evasion
Citroën Xantia
Citroën XM
Citroën Evasion
Fiat Ulysse
Lancia Zeta
XUD11 A / PJZ 86 mm (2138 cm3) 83 PS (61 kW) 12 Ventile Peugeot 605
Citroën XM

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]