PTR Resource Record

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von PTR-Record)
Wechseln zu: Navigation, Suche

PTR (kurz für ‚Pointer‘) Resource Records ordnen im Domain Name System einer gegebenen IP-Adresse einen oder mehrere Hostname(s) zu. Sie stellen damit gewissermaßen das Gegenstück zur klassischen Zuordnung einer oder mehrerer IP-Adresse(n) zu einem gegebenen Hostname per A- oder AAAA Resource Record dar. PTR-Records können von Domaininhabern nicht über einen DNS-Dienst (wie zum Beispiel BIND) eigenständig verwaltet werden, stattdessen müssen Änderungen beim jeweiligen Provider beantragt werden.

PTR Resource Records sind ein zentrales Element des Reverse DNS. Sie werden üblicherweise in folgenden Fällen verwendet:

  • in der in-addr.arpa-Zone (für den Reverse-Lookup von IPv4-Adressen),
  • in der Zone ip6.arpa (für den Reverse-Lookup von IPv6-Adressen)[1] sowie
  • in anderen Zonen für Hostnames, auf die ein CNAME Resource Record aus einer der vorgenannten Zonen zeigt.[2]
  • in Verbindung mit DNS-Based Service Discovery für die Auflistung von existierenden Ressourcen im Netzwerk[3]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IP-Adresse
IP-Adresse in umgekehrter Reihenfolge der Komponenten plus entsprechende Zone (s. o.); durch Delegation sind auch andere Hostnames möglich.[4]
TTL
Time To Live: gibt an, wie lange (in Sekunden) dieser Resource Record in einem Cache gültig ist (optional; ohne Angabe wird ein zuvor explizit – per $TTL-Anweisung am Anfang der Zonendatei – definierter Defaultwert angenommen).
IN
Class: Internet (optional; Alternativen sind die Klassen HS für HESIOD und CH für CHAOS, zwei seit langem obsolete, experimentelle Netzwerk-Projekte, ohne Angabe wird IN angenommen).
PTR
Typ
Name
der der IP-Adresse zugeordnete Name

Beispiel (IPv4)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0.0.10.in-addr.arpa. 3600 IN  PTR  example.com.

In diesem Beispiel würde ein Client, der einen DNS-Server nach der IP-Adresse 10.0.0.1 fragt, als Antwort example.com. erhalten.

Beispiel (IPv6)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa. 3600 IN PTR test-ipv6.example.com.

In diesem Beispiel würde ein Client, der nach der IPv6-Adresse 2001:db8::1 fragt, als Antwort test-ipv6.example.com erhalten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RFC 3596 DNS Extensions to Support IP, Version 6, IP6.ARPA Domain
  2. RFC 2317 Classless IN-ADDR.ARPA delegation, Abschnitt 5.2 Alternative naming conventions.
  3. RFC 6763 DNS-Based Service 4.1 Structured Service Instance Names.
  4. RFC 2317 Classless IN-ADDR.ARPA delegation