PTR Resource Record

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

PTR (kurz für ‚Pointer‘) Resource Records ordnen im Domain Name System einer gegebenen IP-Adresse einen oder mehrere Hostname(s) zu. Sie stellen damit gewissermaßen das Gegenstück zur klassischen Zuordnung einer oder mehrerer IP-Adresse(n) zu einem gegebenen Hostname per A- oder AAAA Resource Record dar.

PTR Resource Records sind ein zentrales Element des Reverse DNS. Sie werden üblicherweise in folgenden Fällen verwendet:

  • in der in-addr.arpa-Zone (für den Reverse-Lookup von IPv4-Adressen),
  • in der Zone ip6.arpa (für den Reverse-Lookup von IPv6-Adressen)[1] sowie
  • in anderen Zonen für Hostnames, auf die ein CNAME Resource Record aus einer der vorgenannten Zonen zeigt.[2]
  • in Verbindung mit DNS-Based Service Discovery für die Auflistung von existierenden Ressourcen im Netzwerk[3]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IP-Adresse
IP-Adresse in umgekehrter Reihenfolge der Komponenten plus entsprechende Zone (s. o.); durch Delegation sind auch andere Hostnames möglich.[4]
TTL
Time To Live: gibt an, wie lange (in Sekunden) dieser Resource Record in einem Cache gültig ist (optional; ohne Angabe wird ein zuvor explizit – per $TTL-Anweisung am Anfang der Zonendatei – definierter Defaultwert angenommen).
IN
Class: Internet (optional; Alternativen sind die Klassen HS für HESIOD und CH für CHAOS, zwei seit langem obsolete, experimentelle Netzwerk-Projekte, ohne Angabe wird IN angenommen).
PTR
Typ
Name
der der IP-Adresse zugeordnete Name

Beispiel (IPv4)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0.0.10.in-addr.arpa. 3600 IN  PTR  example.com.

In diesem Beispiel würde ein Client, der einen DNS-Server nach der IP-Adresse 10.0.0.1 fragt, als Antwort example.com. erhalten.

Beispiel (IPv6)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.0.8.b.d.0.1.0.0.2.ip6.arpa. 3600 IN PTR test-ipv6.example.com.

In diesem Beispiel würde ein Client, der nach der IPv6-Adresse 2001:db8::1 fragt, als Antwort test-ipv6.example.com erhalten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. RFC 3596 DNS Extensions to Support IP, Version 6, IP6.ARPA Domain
  2. RFC 2317 Classless IN-ADDR.ARPA delegation, Abschnitt 5.2 Alternative naming conventions.
  3. RFC 6763 DNS-Based Service 4.1 Structured Service Instance Names.
  4. RFC 2317 Classless IN-ADDR.ARPA delegation