PTT Thailand Open 2009

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
PTT Thailand Open 2009
Datum 26.9.2009 – 4.10.2009
Auflage 7
Navigation 2008 ◄ 2009 ► 2010
ATP World Tour
Austragungsort Bangkok
ThailandThailand Thailand
Turniernummer 1720
Kategorie World Tour 250
Turnierart Hallenturnier
Spieloberfläche Hartplatz
Auslosung 28E/30Q/16D
Preisgeld 551.000 US$
Finanz. Verpflichtung 608.500 US$
Website Offizielle Website
Vorjahressieger (Einzel) FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga
Vorjahressieger (Doppel) TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
IndienIndien Leander Paes
Sieger (Einzel) FrankreichFrankreich Gilles Simon
Sieger (Doppel) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Eric Butorac
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rajeev Ram
Turnierdirektor Allon Khakshouri
Turnier-Supervisor Thomas Karlberg
Letzte direkte Annahme Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kevin Kim (102)
Stand: 8. Februar 2016

Die PTT Thailand Open 2009 waren ein Tennisturnier, welches vom 26. September bis 4. Oktober 2009 in Bangkok stattfand. Es war Teil der ATP World Tour 2009 und wurde in der Halle auf Hartplatz ausgetragen. In derselben Woche wurden in Kuala Lumpur die Proton Malaysian Open ausgetragen, die genau wie die PTT Thailand Open zur Kategorie ATP World Tour 250 zählten.

Titelverteidiger im Einzel war Jo-Wilfried Tsonga, der im Halbfinale ausschied. Das Finale konnte Gilles Simon für sich entscheiden, er setzte sich gegen den Serben Viktor Troicki mit 7:5, 6:3 durch. Damit gewann er seinen sechsten Karriere-Titel. Im Doppel waren Lukáš Dlouhý und Leander Paes die Vorjahressieger. Nur Dlouhý trat erneut an und schied in der ersten Runde aus. im Finale gewann das US-amerikanische Duo Eric Butorac und Rajeev Ram in zwei Sätzen mit 7:64, 6:3 gegen Guillermo García-López und Mischa Zverev.

Das Teilnehmerfeld der Einzelkonkurrenz bestand aus 28 Spielern, jenes der Doppelkonkurrenz aus 16 Paaren. Die vier topgesetzten Spieler im Einzel erhielten jeweils ein Freilos in die zweite Runde. Das Gesamtpreisgeld betrug 551.000 US-Dollar; die gesamten finanziellen Verbindlichkeiten lagen bei 608.500 US-Dollar.

Qualifikation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Qualifikation fand vom 24. bis 26. September 2009 statt. Ausgespielt wurden vier Qualifikantenplätze, die zur Teilnahme am Hauptfeld des Turniers berechtigten. Hinzu kam ein Lucky Loser.

Folgende Spieler hatten die Qualifikation überstanden und spielten im Hauptfeld des Turniers:

Qualifikanten Lucky Loser
SchweizSchweiz Marco Chiudinelli Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Donald Young
FrankreichFrankreich Édouard Roger-Vasselin  
TurkeiTürkei Marsel İlhan  
DeutschlandDeutschland Florian Mayer  

Preisgelder und Weltranglistenpunkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Es wurden die folgenden Preisgelder und Weltranglistenpunkte für das Erreichen der jeweiligen Runde ausgezahlt bzw. gutgeschrieben. Spieler, die über die Qualifikation ins Hauptfeld einzogen, erhielten die angegebenen Qualifikationspunkte zusätzlich zu denen für das Erreichen der jeweiligen Runde. Ansonsten sind die Beträge nicht kumulativ zu verstehen. Preisgelder für den Doppelwettbewerb gelten pro Team.

Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 100.100 $
Finale 150 52.700 $
Halbfinale 90 28.450 $
Viertelfinale 45 16.350 $
Achtelfinale 20 9.600 $
Erste Runde 0 5.690 $
Qualifikation Einzel
Runde Punkte Preisgeld
Qualifikant 12
Qualifikationsrunde 0 645 $
Zweite Runde 0 355 $
Erste Runde 0 0 $
Doppel
Runde Punkte Preisgeld
Sieg 250 32.000 $
Finale 150 16.100 $
Halbfinale 90 8.500 $
Viertelfinale 45 4.670 $
Erste Runde 0 2.650 $

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Spieler Erreichte Runde

01. FrankreichFrankreich Jo-Wilfried Tsonga Halbfinale
02. FrankreichFrankreich Gilles Simon Sieg
03. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sam Querrey Rückzug
04. SerbienSerbien Viktor Troicki Finale
Nr. Spieler Erreichte Runde
05. DeutschlandDeutschland Philipp Petzschner 1. Runde

06. OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer Halbfinale

07. FrankreichFrankreich Fabrice Santoro 1. Runde

08. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Isner Viertelfinale

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Achtelfinale   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
 
  1  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 63 7 7  
WC  IndienIndien S. Devvarman 67 2          LettlandLettland E. Gulbis 7 64 62  
   LettlandLettland E. Gulbis 7 6         1  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 67 6 6  
Q  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 6 6         Q  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 7 3 4  
Q  DeutschlandDeutschland F. Mayer 3 3       Q  SchweizSchweiz M. Chiudinelli 6 7  
   RusslandRussland M. Safin 6 3 6        RusslandRussland M. Safin 3 64    
5  DeutschlandDeutschland P. Petzschner 2 6 1       1  FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga 6 2 3  
      4  SerbienSerbien V. Troicki 1 6 6  
  4  SerbienSerbien V. Troicki 6 7    
   BrasilienBrasilien T. Bellucci 6 7          BrasilienBrasilien T. Bellucci 3 64    
   SpanienSpanien G. García-López 4 67         4  SerbienSerbien V. Troicki 7 6  
   DeutschlandDeutschland M. Zverev 5 6 6       8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 63 2    
   ArgentinienArgentinien L. Mayer 7 3 3        DeutschlandDeutschland M. Zverev 65 4  
WC  ThailandThailand K. Wachiramanowong 3 6 65     8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 7 6    
8  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten J. Isner 6 3 7       4  SerbienSerbien V. Troicki 5 3  
6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6         2  FrankreichFrankreich G. Simon 7 6  
   BrasilienBrasilien M. Daniel 3 2       6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6    
Q  TurkeiTürkei M. İlhan 4 7 6     Q  TurkeiTürkei M. İlhan 4 2    
   DeutschlandDeutschland B. Becker 6 64 3       6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 6 6    
   DeutschlandDeutschland A. Beck 7 7            DeutschlandDeutschland A. Beck 4 2    
Q  FrankreichFrankreich É. Roger-Vasselin 5 61          DeutschlandDeutschland A. Beck 6 63 6
  LL  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten D. Young 1 7 4  
      6  OsterreichÖsterreich J. Melzer 4 63  
7  FrankreichFrankreich F. Santoro 6 64 67       2  FrankreichFrankreich G. Simon 6 7    
   RusslandRussland J. Koroljow 4 7 7        RusslandRussland J. Koroljow 6 6    
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ginepri 6 6          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ginepri 1 1    
WC  ThailandThailand D. Udomchoke 4 3            RusslandRussland J. Koroljow 6 3 4
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim 6 6         2  FrankreichFrankreich G. Simon 4 6 6  
   DeutschlandDeutschland R. Schüttler 4 4          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten K. Kim 2 2  
  2  FrankreichFrankreich G. Simon 6 6    
 

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Setzliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Paarung Erreichte Runde

01. Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Travis Parrott
SlowakeiSlowakei Filip Polášek
1. Runde
02. TschechienTschechien Lukáš Dlouhý
TschechienTschechien David Škoch
1. Runde
03. OsterreichÖsterreich Julian Knowle
OsterreichÖsterreich Jürgen Melzer
Halbfinale
04. SudafrikaSüdafrika Jeff Coetzee
SudafrikaSüdafrika Rik De Voest
1. Runde

Zeichenerklärung[Quelltext bearbeiten]

  • r = Aufgabe (retired)
  • d = Disqualifikation
  • w.o. = walkover

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Runde   Viertelfinale   Halbfinale   Finale
1  Vereinigte StaatenVereinigte Staaten T. Parrott
 SlowakeiSlowakei F. Polášek
3 7 [7]  
   FrankreichFrankreich F. Santoro
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
6 69 [10]        FrankreichFrankreich F. Santoro
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
5 6 [10]  
   DeutschlandDeutschland B. Becker
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
6 2 [10]      DeutschlandDeutschland B. Becker
 ArgentinienArgentinien L. Mayer
7 1 [6]  
WC  ThailandThailand Sa. Ratiwatana
 ThailandThailand So. Ratiwatana
3 6 [3]          FrankreichFrankreich F. Santoro
 FrankreichFrankreich J.-W. Tsonga
3 2    
4  SudafrikaSüdafrika J. Coetzee
 SudafrikaSüdafrika R. De Voest
4 7 [4]          SpanienSpanien G. García-López
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
6 6    
   RusslandRussland M. Safin
 FrankreichFrankreich G. Simon
6 63 [10]        RusslandRussland M. Safin
 FrankreichFrankreich G. Simon
2 3  
   SpanienSpanien G. García-López
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
6 3 [10]      SpanienSpanien G. García-López
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
6 6    
   DeutschlandDeutschland A. Beck
 DeutschlandDeutschland P. Petzschner
4 6 [8]          SpanienSpanien G. García-López
 DeutschlandDeutschland M. Zverev
64 3  
   DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
 OsterreichÖsterreich A. Peya
2 6 [10]          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
7 6  
WC  ThailandThailand P. Srichaphan
 ThailandThailand D. Udomchoke
6 1 [6]        DeutschlandDeutschland M. Kohlmann
 OsterreichÖsterreich A. Peya
2 6 [3]  
ALT  BrasilienBrasilien T. Bellucci
 BrasilienBrasilien M. Daniel
5 7 [2]   3  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
6 4 [10]  
3  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
7 5 [10]       3  OsterreichÖsterreich J. Knowle
 OsterreichÖsterreich J. Melzer
7 3 [7]
   Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
 RumänienRumänien H. Tecău
4 6 [10]          Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
62 6 [10]  
   DeutschlandDeutschland C. Kas
 SerbienSerbien V. Troicki
6 3 [5]        Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich R. Hutchins
 RumänienRumänien H. Tecău
6 4 [6]
   Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
4 6 [10]      Vereinigte StaatenVereinigte Staaten E. Butorac
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten R. Ram
2 6 [10]  
2  TschechienTschechien L. Dlouhý
 TschechienTschechien D. Škoch
6 3 [5]  

Weblinks und Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]