Pabu (Côtes-d’Armor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pabu
Pabu
Pabu (Frankreich)
Pabu
Region Bretagne
Département Côtes-d’Armor
Arrondissement Guingamp
Kanton Guingamp
Gemeindeverband Guingamp Paimpol Armor Argoat Agglomération
Koordinaten 48° 35′ N, 3° 8′ WKoordinaten: 48° 35′ N, 3° 8′ W
Höhe 50–137 m
Fläche 7,84 km2
Einwohner 2.767 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 353 Einw./km2
Postleitzahl 22200
INSEE-Code
Website http://www.ville-pabu.fr/

Rathaus von Pabu

Pabu [paby] (bretonisch Pabu) ist eine französische Gemeinde mit 2.767 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Côtes-d’Armor in der Region Bretagne. Sie gehört zum Arrondissement Guingamp und zum gleichnamigen Kanton Guingamp. Die Einwohner werden Pabuais(es) genannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pabu wird im Westen durch den Fluss Trieux begrenzt. Umgeben wird Pabu von den Nachbargemeinden Trégonneau im Nordwesten, Pommerit-le-Vicomte im Nordosten, Saint-Agathon im Osten und Südosten, Guingamp im Süden sowie Plouisy im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
Einwohner 1.592 1.739 2.452 2.871 2.772 2.675 2.832 2.799

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kirche Saint-Tugdual, insgesamt im 18. Jahrhundert entstanden (zwischen 1711 und 1762), restauriert Mitte des 19. Jahrhunderts
  • Kapelle Saint-Loup
  • Schloss Munehorre erbaut im 15., umgebaut im 17. Jahrhundert
  • Schloss Runevarec, erbaut auf den Resten eines früheren Herrenhauses im 19. Jahrhundert
  • Herrenhaus von Grand Kermin
  • Alter Aquädukt von Guingamp
  • Wassermühle von Kerhré

Sport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2016 beherbergt die Gemeinde das Nachwuchs- und Trainingszentrum namens „Akademi“ des Profi-Fußballvereins En Avant Guingamp.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes des Côtes-d’Armor. Flohic Editions, Band 1, Paris 1998, ISBN 2-84234-017-5, S. 416–418.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pabu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Artikel „Guingamp spielt kommende Saison in der ‚Akademi‘“ vom 29. Mai 2018 bei footofeminin.fr