Pacho

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pacho
Koordinaten: 5° 8′ N, 74° 9′ W
Karte: Kolumbien
marker
Pacho
Pacho auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Cundinamarca - Pacho.svg
Lage der Gemeinde Pacho auf der Karte von Cundinamarca
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Cundinamarca
Stadtgründung 1624
Einwohner 27.977 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Pacho (Cundinamarca).svg
Escudo de Pacho.svg
Detaildaten
Fläche 403 km2
Bevölkerungsdichte 69 Ew./km2
Höhe 1905 m
Gewässer Río San Antonio, Río Batan, Río Patasia
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Ronald David Rangel Bermúdez (2016–2019)
Website www.pacho-cundinamarca.gov.co
Blick auf Pacho
Blick auf Pacho
Pfarrkirche von Pacho
Pfarrkirche von Pacho
Rathaus von Pacho
Rathaus von Pacho

Pacho ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Cundinamarca in Kolumbien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pacho liegt im Nordwesten von Cundinamarca und ist die Hauptstadt der Provinz Rionegro. Pacho liegt in der Ostkordillere der kolumbianischen Anden. An die Gemeinde grenzen im Norden San Cayetano, Villagómez und Topaipí, im Osten Zipaquirá, Cogua und Tausa, im Süden Supatá und Subachoque und im Westen El Peñón und Vergara.[1]

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Pacho hat 27.977 Einwohner, von denen 16.154 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand: 2019).[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gebiet des heutigen Pacho lebte bei der Ankunft der Spanier das indigene Volk der Chibcha. Die Gründung von Pacho wird dem indigenen Anführer Diego Pacho im Jahr 1624 zugeschrieben. Die Gemeinde gilt als die Wiege der Stahlindustrie in Lateinamerika. Die Stahlproduktion begann in Pacho 1814.[1] Die Eisenhütte Ferrería de Pacho wurde zum nationalen Denkmal erklärt.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Pacho sind heute Landwirtschaft (insbesondere Orangen, aber auch andere Obst- und Gemüsesorten sowie Kaffee), Tierhaltung, Bergbau (Kohle) und Industrie.[1]

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pacho – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Nuestro municipio. Alcaldía de Pacho - Cundinamarca, abgerufen am 13. Februar 2019 (spanisch, Informationen zur Gemeinde).
  2. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 - 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 13. Februar 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).