Pachymeter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Pachymetrie)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pachymeter

Ein Pachymeter (manchmal auch Pachometer genannt; von altgriechisch παχύς pachýs „dick“ sowie μέτρον métron „Werkzeug zum Messen“)[1] ist ein Messgerät zur Messung der Hornhautdicke am menschlichen Auge.

Die Hornhautdicke ist relevant für die korrekte Bestimmung des Augeninnendruckes mittels Tonometrie, da der Messwert bei allen gebräuchlichen Verfahren von der Hornhautdicke beeinflusst wird. Standardwert der Hornhautdicke ist 550 µm.[2]

Eine weitere wichtige Rolle kommt der Pachymetrie bei der Vorbereitung auf verschiedene Augenoperationen zu.

Zum Einsatz kommen zwei unterschiedliche Verfahren:

  • die kontaktfreie optische Messung (Optisches Kohärenz-Pachymeter, englisch OCP) sowie
  • die Bestimmung mittels Ultraschall, bei der ein kleiner Ultraschallkopf auf die Hornhaut aufgesetzt wird.

Beide Verfahren erlauben die Bestimmung der Hornhautdicke auf einige Mikrometer genau. Das erstere Verfahren wird von vielen Augenärzten als individuelle Gesundheitsleistung („IGeL-Leistung“) angeboten bzw. beworben.[3]

Literatur und Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Tamara Myers: Mosby's Medical Dictionary. 8th edition. Mosby Elsevier, St. Louis MO 2009, ISBN 978-0-323-05290-0.
  1. Wilhelm Gemoll: Griechisch-Deutsches Schul- und Handwörterbuch. 9. Auflage, durchgesehen und erweitert von Karl Vretska. Freytag u. a., München u. a. 1965.
  2. Josefine Haak: Vergleichende Messung der zentralen Hornhautdicke und Prüfung der Reliabilität mittels Ultraschall- und Laser-Interferenz-Pachymetrie. Greifswald 2008, S. 10 (Greifswald, Ernst-Moritz-Arndt-Universität, Medizinischen Fakultät, Dissertation, 2009, (PDF-Dokument; 2,4 MB), abgerufen am 12. Juni 2013).
  3. Beispiel: Homepage eines Augenarztes.