Pacific Adventurer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Pacific Adventurer ist ein chinesisches Containerschiff der Reederei Swire Shipping Ltd. Es ist 185 m lang.

Ölpest[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 11. März 2009, auf der Fahrt von Newcastle nach Brisbane, geriet das Schiff in den Zyklon Hamish, einen tropischen Wirbelsturm der Klasse 5 (> 205 km/h) Durch die schwere See verlor das Schiff 31 mit Ammoniumnitrat beladene Container. Beim Überbordgehen wurden 2 Treibstofftanks des Schiffes beschädigt, sodass etwa 270 Tonnen Schweröl ausliefen.[1][2][3]

Es entstand eine Ölpest am Strand südlich von Cape Moreton.[4] Zur Kompensation wurden 25 Millionen Australische Dollar entrichtet.[5] Die gesunkenen Container wurden lokalisiert, sollen aber auf dem Meeresgrund verbleiben. Die Schifffahrt wurde angehalten, das betroffene Gebiet zu meiden.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ATSB: Independent investigation into the loss of containers from Pacific Adventurer off Cape Moreton, Queensland, 11 March 2009
  2. http://www.smh.com.au/environment/oilspill-ship-owners-pledged-to-be-green-20090317-910e.html
  3. http://www.abc.net.au/news/stories/2009/03/26/2527306.htm
  4. Queensland Government: Pacific Adventurer incident.
  5. http://www.abc.net.au/news/stories/2009/09/12/2683970.htm
  6. QUEENSLAND NOTICE TO MARINERS 284 (Temporary) of 2009