Paganico Sabino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paganico Sabino
Wappen
Paganico Sabino (Italien)
Paganico Sabino
Staat Italien
Region Latium
Provinz Rieti (RI)
Koordinaten 42° 11′ N, 13° 0′ OKoordinaten: 42° 11′ 23″ N, 12° 59′ 51″ O
Höhe 720 m s.l.m.
Fläche 9,20 km²
Einwohner 166 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte 18 Einw./km²
Postleitzahl 02020
Vorwahl 0765
ISTAT-Nummer 057048
Volksbezeichnung Paganichesi
Schutzpatron San Nicola
Website Paganico Sabino

Paganico Sabino ist eine Gemeinde mit 166 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2017) in der Provinz Rieti in der italienischen Region Latium.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paganico Sabino liegt 79 km nordöstlich von Rom und 38 km südöstlich von Rieti. Es liegt am Lago di Turano im Tal des Turano in den Sabiner Bergen.

Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhendifferenz von 536 bis 1.438 Meter über Meereshöhe. Paganico Sabino ist Mitglied der Comunità Montana del Turano.

Die Gemeinde liegt in der Erdbebenzone 2 (mittel gefährdet).[2]

Die Nachbargemeinden sind Ascrea, Collegiove, Marcetelli, Pozzaglia Sabina und Varco Sabino.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paganico Sabino liegt in 18 km Entfernung von der Autobahnauffahrt Carsoli an der A24 Strada dei Parchi.

Der nächste Bahnhof liegt ebenfalls in Carsoli an der Bahnstrecke Rom - Avezzano, in 16 km Entfernung.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Archäologische Funde belegen, dass Paganico Sabino bereits im 3. Jahrhundert v. Chr. besiedelt war.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1861 1881 1901 1921 1936 1951 1971 1991 2001
Einwohner 807 772 818 972 900 665 351 196 180

Quelle: ISTAT

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Clemente Dominici (Bürgerliste) wurde im Juni 2004 zum Bürgermeister gewählt und 2009 im Amt bestätigt.[3]

Wappen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf blauem Schild, auf grünem Grund ein roter Turm mit zwei silbernen Schlüsseln.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2017.
  2. Italienischer Zivilschutz
  3. Elezioni Amministrative 6-7 giugno 2009 - Comunali La Repubblica am 8. Juni 2009