Paghjella

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Gruppe L'Alba 2008

Paghjella ist der polyphone Männergesang der traditionellen korsischen Volksmusik. Die Musik entwickelte sich vermutlich aus dem gregorianischen Choral der Kirchenmusik.

Da die Gesangstechnik bedroht ist, wurde sie im Jahr 2009 von der UNESCO in die Liste des dringend erhaltungsbedürftigen immateriellen Kulturerbes aufgenommen.[1]

Aufbau[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die mittlere Stimme (a segonda) trägt die Melodie; die tiefere Stimme (u bassu) bildet die Begleitung, die dritte und höchste Stimme (a terza) singt die Koloratur. Dabei werden vorgegebene Schemata improvisiert. Die Lieder besingen vergangene Zeiten, die Liebe, die korsische Natur oder die Jungfrau Maria. Eine Art Hall-Effekt wird erzeugt, indem die Texte leicht versetzt gesungen werden.[2]

Künstler (Solisten)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Petru Guelfucci
  • Antone Ciosi
  • Mai Pesce
  • Ghjuvan Paulu Poletti

Gruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cantu in paghjella, a secular and liturgical oral tradition of Corsica, UNESCO, abgerufen am 17. Dezember 2020. (englisch)
  2. https://www.deutschlandfunkkultur.de/weltkulturerbe-aus-korsika-paghjella-gesang-hat-alle.2177.de.html?dram:article_id=369739