Paint chat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ein Paint chat ist eine Software, die es ihren Benutzern erlaubt miteinander zu chatten und miteinander zu malen, beides in Echtzeit.

Webanwendungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Oft werden diese Programme als Webanwendungen mit einem Java-, Flash-, oder HTML5-Frontend realisiert. Besonders beliebt sind diese Anwendungen in japanischen Oekaki-Foren.

PaintChatApp[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

PaintchatApp ist Freeware und besteht aus einem öffentlichen Java-Server und einem Java-Applet. Es wurde im Jahr 2000 von einem japanischen Programmierer unter dem Pseudonym Shichan[1] entwickelt. Die letzte Version wurde 2003 veröffentlicht.

Ziteboard[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziteboard[2] ist ein geräteunabhängiges, webbasiertes Whiteboard mit Zoomfunktion und der Möglichkeit zur Kollaboration in Echtzeit, geschrieben in purem html5 und javascript. Nutzer können zusammen auf der zoombaren Benutzeroberfläche private oder öffentliche Notizen zeichnen und eintippen. Das public visual chat Service ist durch ein permanentes URL erreichbar.

Twiddla[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Twiddla[3] ist ein browserbasierendes Paint Chat Tool mit Gesprächsunterstützung und einem Fokus auf Webkonferenzen. Der Service startete im April 2007.

iScribble[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

iScribble[4] ist eine Online-Community die Paint chat Channels anbietet.

RateMyDrawings[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

RateMyDrawings[5] ist ebenfalls eine Online-Community mit Paint chat Channels.

Queeky[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Queeky[6] ist ebenfalls eine Online-Community mit Paint chat Channels im sogenannten MultiDraw. User können eigene MultiDraw Räume erstellen und andere User einladen diese gemeinsam zu nutzen. Zeichnungen die mit Queeky erstellt wurden, können über eine Replay-Funktion abgespielt werden. Queeky ist in deutscher und englischer Sprache verfügbar.

Programme ohne zentralen Server[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

openCanvas 1.1b[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Malprogramm openCanvas war besonders für nicht-öffentliche Zeichen-sessions beliebt. Die Freeware-Version aus 2000[7] bot Netzwerkunterstützung an. Dabei fungierte ein Client als Server, der bis zu 3 andere Clients über eingehende TCP/IP Verbindungen zuließ. Ansonsten wurde kein zusätzlicher Webserver benötigt. Da Portalgraphics diese Funktion mit Version 2 abschaffte, zirkulieren noch heute viele Kopien von oC11b72.exe (openCanvas 1.1b72) im Internet.

Seit 2006 existiert ein verbessertes Serverprogramm N-SoCS[8], der einige Zusatzfunktionen einführte und das Benutzerlimit von 4 auf 24 anhob.

PictoChat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nintendo's PictoChat (Teil des Nintendo DS Betriebssystems) bietet Paint Chat Funktionalität innerhalb eines lokalen Netzwerks.

Drawpile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drawpile ist freie quelloffene Software, die kollaboratives digitales Malen ermöglicht. Dabei kann entweder ein Client als Server fungieren (ähnlich wie zuvor openCanvas 1.1b) oder mehrere Clients mit einem Webserver verbunden werden.[9]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Shichan.jp (offline)
  2. https://ziteboard.com/
  3. http://www.twiddla.com/
  4. http://www.iscribble.net/
  5. http://www.ratemydrawings.com/
  6. http://www.queeky.com/
  7. Downloadseite von Portalgraphics (Memento vom 24. Januar 2001 im Internet Archive)
  8. http://bw.ravenworks.ca/
  9. http://drawpile.sourceforge.net/