Paipa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paipa
Koordinaten: 5° 47′ N, 73° 7′ W
Karte: Kolumbien
marker
Paipa
Paipa auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Boyaca - Paipa.svg
Lage der Gemeinde Paipa auf der Karte von Boyacá
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Boyacá
Stadtgründung 1602
Einwohner 31.868 (2019)
Stadtinsignien
Flag of Paipa.svg
Escudo de Paipa.svg
Detaildaten
Fläche 306 km2
Bevölkerungsdichte 104 Ew./km2
Höhe 2525 m
Gewässer Río Chicamocha, Sochagota-See
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Yamid Noé Hurtado Neira (2016–2019)
Website www.paipa-boyaca.gov.co
Blick auf Paipa
Blick auf Paipa
Kirche in Paipa
Kirche in Paipa

Paipa ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Boyacá in Kolumbien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paipa liegt 2525 m über dem Meeresspiegel am Río Chicamocha, 15 km von Duitama entfernt. Die Gemeinde grenzt im Norden an Gámbita im Departamento de Santander, im Osten an Duitama und Tibasosa, im Süden an Firavitoba und im Westen an Tuta und Sotaquirá.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Paipa hat 31.868 Einwohner, von denen 20.202 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand 2019).[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gebiet des heutigen Paipa war vor der Ankunft der Spanier vom indigenen Volk des Kaziken Tundama besiedelt. Paipa wurde 1602 von Luis Enríquez gegründet.[2]

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die wichtigsten Wirtschaftszweige von Paipa sind Landwirtschaft, Rinder- und Milchproduktion sowie Bergbau (Kohle, Sand und Steine). Angebaut werden insbesondere Hafer, Gerste, Mais, Weizen, Kartoffeln und Hülsenfrüchte. Zudem gibt es Textil- und chemische Industrie und es werden Produkte aus Holz, Lebensmittel und Baustoffe hergestellt. Eine wichtige Rolle spielt auch der Tourismus.[3] In Paipa befindet sich das Kraftwerk Termopaipa.

Tourismus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Paipa wird als die Capital turística de Boyacá (Tourismushauptstadt Boyacás) bezeichnet und ist insbesondere für seine Quelle und Thermalbäder bekannt. Wichtige touristische Ziele sind der Sochagota-See, die Hacienda Casona del Salitre, ein altes Herrenhaus, sowie das Monumento Pantano de Vargas, ein Monument für den Unabhängigkeitshelden Juan José Rondón und seine Truppe.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Paipa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 – 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 4. Juni 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).
  2. Pasado, presente y futuro. Alcaldía de Paipa - Boyacá, abgerufen am 5. Juni 2019 (spanisch, Informationen zur Geschichte der Gemeinde).
  3. Economía. Alcaldía de Paipa - Boyacá, abgerufen am 5. Juni 2019 (spanisch, Informationen zur Wirtschaft der Gemeinde).