Pakistan-International-Airlines-Flug 8303

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel beschreibt ein aktuelles Ereignis. Die Informationen können sich deshalb rasch ändern.
Pakistan-International-Airlines-Flug 8303
Pakistan International Airlines Airbus A320-214 AP-BLD (2).jpg

Die Unglücksmaschine am 15. Dezember 2015 in Faisalabad

Unfall-Zusammenfassung
Unfallart wird untersucht
Ort Karachi
Datum 22. Mai 2020
Todesopfer 97
Überlebende 2
Verletzte 2
Todesopfer am Boden 1
Verletzte am Boden 7
Luftfahrzeug
Luftfahrzeugtyp Airbus A320-214
Betreiber Pakistan International Airlines
Kennzeichen AP-BLD
Abflughafen Lahore-Allama Iqbal International Airport (LHE/OPLA), Pakistan
Zielflughafen Karachi/Jinnah International Airport (KHI/OPKC), Pakistan
Passagiere 91
Besatzung 8
Listen von Flugunfällen

Pakistan-International-Airlines-Flug 8303 war ein nationaler Linienflug von Lahore nach Karatschi, der am 22. Mai 2020 beim Landeanflug auf den Karachi/Jinnah International Airport (KHI) in Pakistan verunglückte. An Bord der Maschine waren laut Flugmanifest 91 Passagiere und acht Besatzungsmitglieder,[1] von denen viele anlässlich des Fests des Fastenbrechens zu ihren Familien heimflogen.[2] Das Flugzeug stürzte in der Provinz Sindh auf das Wohngebiet Model Colony im Verwaltungsdistrikt Korangi, der einen Teil der Stadt Karatschi bildet. Der Absturz forderte 98 Todesopfer, 2 Passagiere und 7 Personen am Boden wurden verletzt.[3]

Flugzeug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der abgestürzte Airbus A320-214 mit dem Luftfahrzeugkennzeichen AP-BLD war mit der Seriennummer 2274 gefertigt worden. Er hatte am 17. August 2004 seinen Erstflug und bis zum Zeitpunkt des Absturzes 47.124 Flugstunden und 25.860 Flüge absolviert.[4] Das Flugzeug war am 17. September 2004 an China Eastern Airlines ausgeliefert worden, die es bis Juni 2014 vom Leasingunternehmen GECAS geleast hatte. Ab dem 30. Oktober 2014 setzte Pakistan International Airlines den von GECAS geleasten Airbus ein.[5][6] Das Flugzeug war mit zwei Triebwerken des Typs CFMI CFM56-5B4/P9 ausgestattet.[7]

Seit der letzten technischen Überprüfung am 21. März 2020 hatte das Flugzeug aufgrund der COVID-19-Pandemie eine längere Zeit am Boden gestanden und bis zum Absturz lediglich acht Flüge durchgeführt.

Flugverlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Flugzeug war um 13:08 Uhr Ortszeit in Lahore gestartet und sollte um 14:45 Uhr Ortszeit in Karatschi landen. Vier Minuten vor der geplanten Landung befand sich die Maschine noch auf 10.000 Fuß Höhe. Die Mannschaft leitete daraufhin einen steilen Sinkflug mit einer Sinkrate von über 3.000 Fuß/Minute ein. Das Flugzeug verpasste auf 5 Meilen mit einer Höhe von 3500 Fuß den Gleitpfad von 1500 Fuß.[8][9] Die Anflugkontrolle wies den Piloten an, den Anflug abzubrechen („turn left heading 280“), der Pilot flog aber weiter.

Das erste Aufsetzen erfolgte erst ca. 4.500 Fuß hinter der Landeschwelle, die Landegeschwindigkeit lag dabei weit über dem Limit für diesen Flugzeugtyp. Bei der Landung war das Bugfahrwerk nicht ausgefahren, sodass beim Aufsetzen der Maschine beide Triebwerke beschädigt wurden. Der Airbus prallte noch zweimal auf die Landebahn, die Landung wurde daraufhin abgebrochen. Kurz darauf, um 14:35 Uhr, teilte die Besatzung mit, dass sie eine Platzrunde nach links fliegen werde, und bat um Freigabe für einen erneuten ILS-Anflug auf die Landebahn 25L. Etwa fünf Minuten später, während sich die Maschine im Gegenanflug befand, fielen beide Triebwerke aus.[3] Die Piloten meldeten Mayday, woraufhin die Flugsicherung ihnen eine Freigabe für die Landebahnen 25L und 25R erteilte.[7] Das Flugzeug drehte in den Endanflug ein und stürzte etwa 1350 Meter vor der Landeschwelle der Bahn 25L in das Wohngebiet.[3]

Gemäß METAR herrschten kurz vor der geplanten Landung gute Sichtbedingungen, der Wind wehte aus 240° mit 11 Knoten.[3] Der Absturz wurde durch eine Überwachungskamera festgehalten.[10] Auf einer weiteren Aufnahme der Maschine, die kurz vor dem Absturz aufgenommen worden war, war der Airbus mit eingefahrenem Fahrwerk und ausgefahrener Ram-Air-Turbine zu sehen, die Unterseiten der Triebwerksverkleidungen schienen mit einer schwarzen, rußartigen Schicht bedeckt zu sein.[11]

Opfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An Bord befanden sich insgesamt 99 Personen, acht Crewmitglieder und 91 Passagiere. Zwei Personen überlebten verletzt, 97 Personen starben. Unter den Todesopfern befanden sich 96 Personen mit pakistanischer Nationalität sowie ein US-amerikanischer Staatsbürger.[12] Eines der Opfer war das pakistanische Model Zara Abid.[13]

Obwohl das Flugzeug in einen stark bevölkerten Stadtteil stürzte und dutzende Häuser sowie mehrere Autos beschädigt wurden, gab es am Boden zunächst keine Toten und nur acht Verletzte. Zehn Tage nach dem Absturz starb ein 13-jähriges Mädchen aus der Wohnsiedlung, das bei dem Unfall schwere Verbrennungen erlitten hatte.[14]

Untersuchung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Flugschreiber wurden kurz nach dem Absturz gefunden und geborgen, wobei vom Cockpit Voice Recorder (CVR) zunächst lediglich die Außenhülle gefunden wurde. Die Speichereinheit wurde erst fünf Tage später gefunden und zur Untersuchung nach Frankreich gebracht.[15]

Zwei Tage nach dem Absturz gab es Presseberichte, in denen ein Beamter der pakistanischen CAA bekannt gab, dass die Maschine vermutlich beim ersten Anflug ohne ausgefahrenes Fahrwerk die Landebahn berührte, woraufhin die Triebwerke beschädigt wurden. Auf der Landebahn fand man auf einer Länge von rund 760 Meter (2500 Fuß) Schleifspuren, die höchstwahrscheinlich von den Triebwerken stammten.

Laut Aussage eines PIA-Pressesprechers war das Fahrwerk beim ersten Anflug nicht oder nicht vollständig ausgefahren. Die Cockpit-Besatzung war mental möglicherweise nicht auf eine Bauchlandung eingestellt und leitete das Durchstartmanöver erst ein, als sie die Berührung der Landebahn durch die Triebwerke feststellte.

Während der Platzrunde für den erneuten Anflug fielen beide Triebwerke aus, da diese wahrscheinlich beim Kontakt mit der Landebahn beschädigt wurden. Die Maschine verlor daraufhin zu schnell an Höhe, sodass die Rückkehr zum Flughafen nicht mehr gelang.[3]

Ähnlicher Zwischenfall[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Flugunfall einer Boeing 727 der Iran Air bei Rascht am 9. Juni 1996 ereignete sich unter ähnlichen Umständen: Bei einem Trainingsflug wurde eine Boeing 727 der Iran Air auf dem Flughafen Rascht trotz ertönendem Warnsignal mit eingefahrenem Fahrwerk aufgesetzt und anschließend wieder durchgestartet. Konstruktionsbedingt schleiften in diesem Fall nicht die Triebwerke, sondern die Rumpfunterseite über die Landebahn. Beim Flug einer Platzrunde kam es anschließend ebenfalls zu einem Kontrollverlust, in diesem Fall jedoch aufgrund eines Brandes an Bord.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Flight Manifest (Englisch) Geo TV. 22. Mai 2020. Abgerufen am 22. Mai 2020.
  2. Michael Safi, Harriet Sherwood: Middle East fears a coronavirus surge amid Eid celebrations. In: The Guardian. 24. Mai 2020, abgerufen am 25. Mai 2020 (englisch).
  3. a b c d e Crash: PIA A320 at Karachi on May 22nd 2020, impacted residential area during final approach. In: The Aviation Herald. Abgerufen am 26. Mai 2020 (englisch).
  4. PK8303 Crisis statement page. Abgerufen am 22. Mai 2020 (englisch).
  5. https://economictimes.indiatimes.com/news/international/world-news/pakistan-passenger-plane-from-lahore-crashes-near-karachi-report/articleshow/75891368.cms
  6. Pakistan International Airlines AP-BLD (Airbus A320 – MSN 2274) (Ex B-6017 ) | Airfleets aviation (Englisch) Abgerufen am 22. Mai 2020.
  7. a b Flugunfalldaten und -bericht Pakistan International Airlines 8303, Karatschi im Aviation Safety Network (englisch), abgerufen am 22. Mai 2020.
  8. http://www.al-nasir.com/www/PVA/ChartLib/Karachi/Jpp_Karachi13_VOR_DME_25LR.jpg
  9. https://www.flightradar24.com/blog/wp-content/uploads/2020/05/PK8303-Altitude-and-IAS.png
  10. https://twitter.com/KarachiWok/status/1263864005266980867
  11. BREAKING A PIA Pakistan International #PK8303 A320 has crashed near Karachi airport, Air Live vom 22. Mai 2020.
  12. Pakistan International Airlines Flight 8303 Crash Victims (2020), abgerufen am 25. Mai 2020.
  13. Model Zara Abid stirbt bei Flugzeugabsturz auf n-tv.de, abgerufen am 25. Mai 2020.
  14. Shazia Hasan; Azfar-ul-Ashfaque: Girl injured on ground when plane crashed loses battle with burns, Dawn vom 2. Juni 2020.
  15. Work on flight data of crashed Pakistani airliner to start June 2 in France. In: Reuters. 30. Mai 2020, abgerufen am 1. Juni 2020 (englisch).

Koordinaten: 24° 55′ N, 67° 11′ O