Palais Schwarzenberg (Prag)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Frontfassade des Palais
Blick auf die Burg mit dem Palais Schwarzenberg (rechts)
Rückseite des Palais

Das Palais Schwarzenberg (tschechisch Schwarzenberský palác) ist ein Renaissance-Palais auf dem Hradschin-Platz (Hradčanské náměstí) der tschechischen Hauptstadt Prag.

Geschichte[Bearbeiten]

Das dreiflüglige Gebäude wurde nach dem großen Burgbrand von 1541 nach Plänen von Augustin Vlach (Agostino Galli) für die böhmische Adelsfamilie Lobkowitz in den Jahren 1545–1567 als Stadtresidenz errichtet. Als eines der ersten Gebäude in Prag wurde es im Stil der italienischen Renaissance erbaut. Die Wände sind mit schwarzen Sgraffiti bemalt und täuschen damit ein regelmäßiges Natursteinmauerwerk aus sogenannten Diamantquadern, eine besondere Form von Buckelquadern vor. Auf den Treppengiebeln findet sich reicher Figurenschmuck. Auch im Inneren des Gebäudes haben sich reiche Deckenmalereien aus der Zeit um 1580 erhalten.

1719 gelangte das Palais durch Heirat in den Besitz der Familie Schwarzenberg, die im Jahr 1811 auch das benachbarte Palais Salm erwarb. Nach der kommunistischen Machtergreifung wurde das Gebäude in ein militärhistorisches Museum umgewandelt. Im Jahr 2002 ging das Haus an die Nationalgalerie Prag. Eine Generalsanierung erfolgte und ab 2008 sollen die Räumlichkeiten als Kunstgalerie dienen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Palais Schwarzenberg (Prag) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

50.08888888888914.396944444444Koordinaten: 50° 5′ 20″ N, 14° 23′ 49″ O