Palestro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Palestro
Wappen
Palestro (Italien)
Palestro
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Pavia (PV)
Koordinaten 45° 18′ N, 8° 32′ OKoordinaten: 45° 18′ 0″ N, 8° 32′ 0″ O
Fläche 18 km²
Einwohner 1.935 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte 108 Einw./km²
Postleitzahl 27030
Vorwahl 0384
ISTAT-Nummer 018107
Volksbezeichnung Palestresi
Schutzpatron San Martino di Tours

Palestro ist eine Gemeinde mit 1935 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2015) in der italienischen Provinz Pavia (PV), Region Lombardei.

Die Nachbargemeinden sind Confienza, Pezzana, Prarolo, Robbio, Rosasco, Vinzaglio und Vercelli.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 18 km².

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schlacht bei Palestro

Bei Vinzaglio und Palestro kam es Ende Mai 1859 während des italienischen Unabhängigkeitskriegs zu Gefechten zwischen piemontesischen und französischen Verbänden auf der einen und österreichischen Streitkräften auf der anderen Seite. Die Österreicher wurden gezwungen, sich in Richtung Mailand zurückzuziehen. Bei Magenta erlitten sie eine schwere Niederlage.

Palestro ist der Geburtsort von Natalino Pescarolo, bis 2005 Bischof von Cuneo und Fossano.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Palestro – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2015.