Palomar 6

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Kugelsternhaufen
Palomar 6
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
AladinLite
Sternbild Schlangenträger
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 17h 43m 42,20s
Deklination −26° 13′ 21,0″
Erscheinungsbild
Konzentrationsklasse XI
Physikalische Daten
Entfernung 18,9 kLj
Masse 2,28 · 105 M
Metallizität [Fe/H] −0.91
Geschichte
Entdeckung Robert G. Harrington,
Fritz Zwicky
Katalogbezeichnungen
 C 1740-262 • GCl 75 • ESO 520-21 •

Palomar 6 ist ein Kugelsternhaufen im Sternbild Schlangenträger, im Halo der Milchstraße.

Er in den fotographischen Platten der National Geographic Society – Palomar Observatory Sky Survey von Robert G. Harrington und Fritz Zwicky entdeckt,[1] und als Kugelsternhaufen identifiziert. Er ist einer von vier Kugelsternhaufen in denen ein planetarischer Nebel entdeckt wurde.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. George O. Abell: Globular Clusters and Planetary Nebulae Discovered on the National Geographic Society-Palomar Observatory Sky Survey. In: Publications of the Astronomical Society of the Pacific. 67, Nr. 397, 1955, S. 258. bibcode:1955PASP...67..258A. doi:10.1086/126815.
  2. J. Boyles, D. R. Lorimer, P. J. Turk, R. Mnatsakanov, R. S. Lynch, S. M. Ransom, P. C. Freire, K. Belczynski: Young Radio Pulsars in Galactic Globular Clusters. In: The Astrophysical Journal. 742, Nr. 1, November 2011. arxiv:1108.4402. bibcode:2011ApJ...742...51B. doi:10.1088/0004-637X/742/1/51.