Pamban-Brücke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 9° 16′ 57,2″ N, 79° 12′ 5,9″ O

Pamban-Brücke
Pamban-Brücke
Ort Mandapam (Festland)
Pamban (Insel)
Lage
Pamban-Brücke (Indien)
Pamban-Brücke

w1

Pamban-Brücke (Eisenbahn)
Pamban-Brücke (Eisenbahn)
Ansicht von der Straßenbrücke, Januar 2012
Konstruktion Stahl-Vollwandträgerbrücke mit Wippbrücke über die Schifffahrtsstraße
Gesamtlänge 2065 m
Eröffnung 29. Februar 1914

w1

Pamban-Brücke (Straße)
Pamban-Brücke (Straße)
Ansicht von der Eisenbahnbrücke
Offizieller Name Annai Indira Gandhi Road Bridge
Konstruktion Spannbetonbrücke
Gesamtlänge 2345 m
Baubeginn 1974
Eröffnung 1988

Pamban-Brücke (engl. Pamban Bridge, Tamil பாம்பன் பாலம்) ist eine aus einer Eisenbahn- und einer Straßenbrücke bestehende Verbindung im Ramanathapuram Distrikt indischen Bundesstaat Tamil Nadu, welche vom Festland zur Insel Pamban in der Palkbucht führt.

Eisenbahnbrücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Überlegungen zum Bau einer Brücke zur Verbesserung der Handelswege nach Ceylon wurden von der britischen Kolonialverwaltung bereits in den 1870er Jahren angestellt. Mit dem Bau der Brücke wurde 1911 begonnen.[1]

Die am 29. Februar 1914 eröffnete meterspurige Stahl-Vollwandträgerbrücke ist zwischen den beiden Ufern 2065 Meter lang.[2] Sie liegt etwa fünf Meter über dem Wasser auf 143 Betonpfeilern[1], die im Abstand von ungefähr 13 Metern angeordnet sind. Ungefähr 430 Meter vom pambanseitigen Ufer entfernt ist eine aus zwei Wipparmen in Fachwerkbauweise bestehende Klappbrücke mit 65,23 Meter Spannweite[3] eingefügt. Diese wurde bis vor kurzem noch von Hand für die 10 bis 15 größeren Schiffe pro Monat[1] geöffnet und war bis zur Eröffnung des Bandra–Worli Sea Link bei Mumbai im Jahre 2009 Indiens einzige Meeresbrücke. Obwohl sie unter dem feuchten Klima litt und von dem Rameshwaram Zyklon im Jahr 1964 beschädigt wurde, handelt es sich im Wesentlichen noch um die originale Brücke. Die Bahnstrecke wurde von Indian Railways auf Breitspur umgespurt und am 12. August 2007 wieder eröffnet, nachdem zuvor noch der Abriss erwogen wurde. 2009 wurde die Brücke für den Güterverkehr nochmals verstärkt, wobei die Lagerung der Wipparme mit zusätzlichen seitlichen Stützen versehen wurde. Indian Railways versucht, die Brücke in die Liste des Welterbes der UNESCO zu bringen.[4][5][6][7]

Straßenbrücke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parallel zur Eisenbahnbrücke verläuft etwa 40 Meter südlich die 1988 eröffnete zweispurige Straßenbrücke Annai Indira Gandhi Road Bridge. Sie ist eine von 79 Pfeilern getragene 2345 Meter lange Brücke in Spannbetonbauweise. Ihr Bau wurde 1974 von einer lokalen Baufirma begonnen, musste aber wegen technischen und anderen Schwierigkeiten 1979 unterbrochen werden. Nachdem die Arbeiten ab 1983 wieder fortgesetzt wurden, konnte die Brücke 1988 dem Verkehr übergeben werden.[8]

Die Schifffahrtsstraße wird von einem fünf-feldrigen Auslegerbrücke überquert, deren Träger als zweizelliger gevouteter Hohlkasten ausgeführt ist. Die mittlere Öffnung hat eine Spannweite von 115 m und die beiden äußeren jeweils 68 Meter.[9]

Der Rest der Brücke besteht aus 53 von der Schifffahrt nicht befahrbaren 27 m langen Felder auf der Mandapam-Seite und 12 solchen auf der Pampan-Seite, wo sich weitere neun 27,6 m lange Felder anschließen, welche die Straße in einem Bogen über die Eisenbahn führen. Jedes der Felder ist 27 m lang und besteht aus vier nebeneinander liegenden I-Trägern,[10] welche aus Spannbeton vorgefertigt wurden und nach dem Auflegen auf die Pfeiler mit einer querverspannten Betonplatte versehen wurden.[9]

Die Fahrbahnplatte der Straße ist 10,64 Meter breit[11] und wird von einer 7,5 m breiten Fahrbahn mit zwei 1,6 m breiten Gehwegen auf beiden Seiten genutzt. Von beiden Ufern aus hat der Viadukt jeweils eine gleichmäßige Steigung bis zur Querung der Schifffahrtsrinne.[9]

Das ganze Bauwerk wird durch einen Korrosionsanstrich gegen die sehr aggressive salzhaltige Atmosphäre geschützt

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pamban Bridge – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Pamban bridge: 10 awesome facts about India's first sea bridge. The Economic Times, abgerufen am 25. Februar 2014.
  2. Pampan-Brücke. In: Structurae
  3. Walter Scott: Kalam inaugurates centenary celebrations of Pamban bridge. In: The Hindu. 29. Januar 2014, abgerufen am 25. Februar 2014.
  4. Bericht vom 21. November 2003 in The Hindu Business Line (englisch), abgerufen am 2. April 2010
  5. Technische Beschreibung der Brücke und der Umbaumaßnahmen (Memento vom 21. April 2008 im Internet Archive), abgerufen am 3. April 2010
  6. Artikel über die Umstellung in The Hindu vom 16. September 2006, abgerufen am 3. April 2010
  7. Bild der halbgeöffneten Brücke in einem Artikel des Sri Lanka Guardian vom 18. Januar 2008, abgerufen am 5. April 2010
  8. R. Bhaskaran, N. Palaniswamy, N.S. Rengaswamy: Life-cycle cost analysis of a concrete road bridge across open sea. Abgerufen am 10. November 2016.
  9. a b c Giridhar R. Haridas, Mohan V. Jatkar, Duraisamy Srinivasan: Bridging Pamban strait near Rameshwaram Island in India. doi:10.5169/seals-13857.
  10. S.A. Reddi: Designer-contractor interaction for bridge projects. doi:10.5169/seals-41121.
  11. Pamban-Brücke (Straße). In: Structurae