Pan-Pacific Championship

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo der Veranstaltung 2008

Die Pan-Pacific Championship war ein Fußballturnier zwischen Mannschaften aus Japan, Südkorea, USA, Kanada, Australien und Neuseeland. Die Vereine kamen aus der Major League Soccer (USA, Kanada), der J-League (Japan), der A-League (Australien, Neuseeland) und der K-League (Südkorea). Ausrichter des Turniers war die MLS und Soccer United Marketing.

Die Erstauflage des Turniers bestand aus vier Teams und fand Ende Februar 2008 auf Hawaii statt. Houston Dynamo und Los Angeles Galaxy reisten als Vertreter der MLS an. Gamba Osaka nahm als japanische Mannschaft teil und die teilnehmende Mannschaft aus der A-League war der Sydney FC.

Seit 2009 fand keine Austragung mehr statt. 2012 wurde mit Mannschaften aus den Ländern, welche bereits an der Pan-Pacific Championship teilgenommen haben, auf Hawaii das Hawaiian Islands Invitational ausgetragen.

Bisherige Turniere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Gastgeber Finale Spiel um Platz 3
Gewinner Ergebnis Zweiter Dritter Platz Ergebnis Vierter Platz
2008
Details
Vereinigte Staaten Gamba Osaka
JapanJapan
Japan
6:1 (2:1) Houston Dynamo
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Vereinigte Staaten
Los Angeles Galaxy
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Vereinigte Staaten
2:1 (2:1) Sydney FC
AustralienAustralien
Australien
2009
Details
Vereinigte Staaten Suwon Bluewings
Korea SudSüdkorea
Südkorea
1:1 (2:1)
4:2 i.E.
Los Angeles Galaxy
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten
Vereinigte Staaten
Ōita Trinita
JapanJapan
Japan
2:1 (2:1) Shandong Luneng
China VolksrepublikVolksrepublik China
Volksrepublik China

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]