Pan Jun Shun

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pan Jun Shun (chinesisch 潘均順 / 潘均顺, Pinyin Pān Jūnshùn; * 1889; † 1974), war der erste chinesische Staatsbürger, dem der Titel „Gerechter unter den Völkern“ verliehen wurde. Während des Zweiten Weltkrieges versteckte und beschütze er ein ukrainisches jüdisches Mädchen.

1916 zog Pan Jun Shun nach Russland um nach Arbeit zu suchen. Er blieb in Moskau und fand Arbeit als Hilfsarbeiter. Aufgrund der Russischen Revolution 1917 und der Gründung der Sowjetunion konnte er nicht nach China zurückkehren. Er heiratete in Moskau und hatte zwei Söhne. 1936 zog er nach Charkow in die Ukrainische Sowjetrepublik. Noch vor Beginn des Zweiten Weltkriegs starb seine Frau. Seine beiden Söhne wurden in die Rote Armee eingezogen und mussten im Zweiten Weltkrieg kämpfen, wovon sie nicht mehr zurückkehrten.

Pan Jun Shun überlebte den Krieg und lebte weiter in der Ukraine bis zu seinem Tod 1974.

Weblinks[Bearbeiten]