Panamerikanische Spiele 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
XVII. Panamerikanische Spiele
2015 Pan American Games logo.svg
Motto United we play
Austragungsort Toronto, Ontario, Kanada
Mannschaften 41
Wettbewerbe 362 in 36 Sportarten
Eröffnung 10. Juli 2015
Schlussfeier 26. Juli 2015
Eröffnet durch David Johnston
Olympischer Eid Karen Cockburn
Olympische Fackel Steve Nash
Stadion Rogers Centre

Die XVII. Panamerikanischen Spiele fanden vom 10. bis 26. Juli 2015 im kanadischen Toronto statt. Es nahmen 41 Länder in 36 Sportarten teil.

Wahl des Austragungsorts[Bearbeiten]

Toronto setzte sich bei der Vergabe durch die Panamerikanische Sportorganisation am 6. November 2009 gegen die Mitbewerber Lima (Peru) und Bogotá (Kolumbien) im ersten Wahlgang durch. Die Spiele wurden in Toronto und der Region des Golden Horseshoe abgehalten. Als zentrales Stadion, wo auch die Eröffnungs- und Schlussfeier stattfinden, wurde das Rogers Centre gewählt. Die Sportstätten waren grob in drei Zonen eingeteilt: die Central-Games-Zone (verteilt auf die Städte Toronto, Mississauga, Brampton, Richmond Hill und Markham), West-Games-Zone (in Hamilton) und die East-Games-Zone (in Oshawa, Whitby, Ajax und Pickering). In Ergänzung dazu gab es Sportstätten, die sich in Barrie, St. Catharines, Caledon, Minden Hills und Welland befanden.[1]

Resultate[Bearbeiten]

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 103 81 81 265
2 KanadaKanada Kanada 78 69 70 217
3 BrasilienBrasilien Brasilien 41 40 60 141
4 KubaKuba Kuba 36 27 34 97
5 KolumbienKolumbien Kolumbien 27 14 31 72
6 MexikoMexiko Mexiko 22 30 43 95
7 ArgentinienArgentinien Argentinien 15 29 31 75
8 VenezuelaVenezuela Venezuela 8 22 20 50
9 EcuadorEcuador Ecuador 7 9 16 32
10 GuatemalaGuatemala Guatemala 6 1 3 10
11 ChileChile Chile 5 6 18 29
12 PeruPeru Peru 4 4 6 14
13 Dominikanische RepublikDominikanische Republik Dominikanische Republik 3 11 10 24
14 JamaikaJamaika Jamaika 3 4 2 9
15 Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Trinidad und Tobago 3 3 2 8
16 BahamasBahamas Bahamas 2 2 2 6
17 Puerto RicoPuerto Rico Puerto Rico 1 1 13 15
18 UruguayUruguay Uruguay 1 1 3 5
19 Saint LuciaSt. Lucia St. Lucia 1 0 0 1
20 BarbadosBarbados Barbados 0 1 2 3
BolivienBolivien Bolivien 0 1 2 3
El SalvadorEl Salvador El Salvador 0 1 2 3
ParaguayParaguay Paraguay 0 1 2 3
24 PanamaPanama Panama 0 1 1 2
25 Antigua und BarbudaAntigua und Barbuda Antigua und Barbuda 0 1 0 1
GrenadaGrenada Grenada 0 1 0 1
HondurasHonduras Honduras 0 1 0 1
28 BermudaBermuda Bermuda 0 0 1 1
Costa RicaCosta Rica Costa Rica 0 0 1 1
Saint Kitts NevisSt. Kitts und Nevis St. Kitts und Nevis 0 0 1 1
Saint Vincent GrenadinenSt. Vincent und die Grenadinen St. Vincent und die Grenadinen 0 0 1 1

Doping[Bearbeiten]

Insgesamt 16 Sportler wurden bislang nach positiven Dopingtests von den Spielen ausgeschlossen.[2][3]

Darunter war auch die kolumbianische Radsportlerin María Luisa Calle, die nach ihrer Teilnahme an der Mannschaftsverfolgung positiv auf Doping getestet wurde. Daraufhin ging sie nicht an den Start der Einerverfolgung, um ihren Titel zu verteidigen.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. toronto2015.org Sport Program & Venue Plan
  2. El colombiano Javier Ortíz, excluido por dopaje de los Panamericanos eltiempo.com 17. Juli 2015
  3. 13 athletes suspended at Toronto 2015, sportsintegrityinitiative.com.
  4. Nick Butler: Colombian Olympic cycling medallist latest to fail doping test at Toronto 2015. In: insidethegames.biz. 22. Juli 2015, abgerufen am 25. Juli 2015.