Pantalus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Büstenreliquiar des hl. Pantalus, aus dem Basler Münsterschatz, heute im Historischen Museum Basel

Pantalus († 304 oder um 452) war der legendäre erste Bischof von Basel, ein Märtyrer. Er lebte angeblich um 300 oder im 5. Jahrhundert. Sein Name stammt aus dem Griechischen, wo Pantaleon «ganz wie ein Löwe» bedeutet. Er war einer der Patrone des Bistums Basel und wird als Bischof mit Buch und Palme dargestellt.

Pantalus wurde 1157 in Verbindung mit der heiligen Ursula gebracht, als man in Köln seine Totentafel mit einem Hinweis auf einen Märtyrertod fand. Der entstandenen Legende zufolge schloss er sich dem Zug der Ursula mit ihren Jungfrauen an, und auf der Rückreise von Rom nach Köln wurde er dort ebenfalls von den Hunnen getötet. Der Name ist vermutlich eine Verballhornung von Pantaleon, einem der Hauptheiligen von Köln.

Der katholische Gedenktag des Pantalus ist der 12. bzw. 13. Oktober.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Saint Pantalus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien