Panthalassa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Ozeane und Landmassen im Unterperm

Panthalassa (gr. Πάν „alles“ und Θάλασσα „Meer“) ist der Name eines weltumspannenden Ozeans, der den globalen Superkontinent Pangaea im Erdzeitalter des späten Paläozoikums und des frühen Mesozoikums − 300 bis 150 mya − umgab.

Der frühere Superkontinent Rodinia − 1100 bis 800 mya − war von Mirovia, dem Vorläufer Panthalassas, umgeben.

Entwicklung[Bearbeiten]

Da sich im Lauf der Erdgeschichte die plattentektonische Verteilung von Land- und Wassermassen durch die ständige

verändert, können mehrere urgeschichtliche Ozeane unterschieden werden. Es existierten neben bzw. im weltumspannenden Ozean Panthalassa ab etwa:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks, Quellen[Bearbeiten]