Paola Cacchi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paola Cacchi (gebürtig Paola Pigni; * 30. Dezember 1945 in Mailand) ist eine ehemalige italienische Leichtathletin. Sie gewann eine olympische Bronzemedaille und war die erste Weltmeisterin im Crosslauf.

Nicht auf eine Spezialdisziplin fokussiert, war sie eine der größten italienischen Mittel- und Langstreckenläuferinnen. Sie stellte eine Reihe von Weltrekorden auf: vier über 3000 m (2 x 1969, 2 x 1972), zwei über 5000 m (2 x 1969) sowie einen über 10.000 m (1970).

Sie war Gewinnerin der italienischen Meisterschaften über 800 m (1965 bis 1969 und 1973), über 1500 m (1970, 1972, 1974 und 1975) sowie über 3000 m im Jahr 1974.

Bei den Olympischen Sommerspielen 1972 in München gewann sie die Bronzemedaille im 1500-Meter-Lauf hinter Ljudmila Bragina (URS) und Gunhild Hoffmeister (GDR).

1973 und 1974 war Paola Cacchi Siegerin bei den ersten beiden Crosslauf-Weltmeisterschaften. 1974 gewann sie gleichzeitig auch eine Silbermedaille mit der italienischen Mannschaft.

Weblinks[Bearbeiten]