Papaichton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Papaichton
Lage der Gemeinde Papaichton im Département Französisch-Guayana
Region Französisch-Guayana
Département Französisch-Guayana
Arrondissement Saint-Laurent-du-Maroni
Gemeindeverband Ouest guyanais
Koordinaten 3° 49′ N, 54° 10′ WKoordinaten: 3° 49′ N, 54° 10′ W
Höhe 40–727 m
Fläche 2.628,00 km2
Einwohner 6.668 (1. Januar 2017)
Bevölkerungsdichte 3 Einw./km2
Postleitzahl 97316
INSEE-Code

Papaichton (auch Papaïchton) ist eine französische Gemeinde mit 6668 Einwohnern (Stand 1. Januar 2017) im Übersee-Département Französisch-Guayana. Papaichton entstand als eigenständige Gemeinde erst im Jahre 1993, als sie sich von Grand-Santi loslöste.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Papaichton liegt im Westen Französisch-Guayanas, im nördlichen Südamerika. Der Fluss Maroni bildet die westliche Grenze zum Staat Suriname. Die Nachbargemeinden sind Grand-Santi im Norden, Saül im Osten und Maripasoula im Süden. Die höchste Erhebung ist der Berg Kotika (730 m) im nördlichen Teil des Gemeindegebiets. Der tiefste Punkt bildet mit 49 Metern der Maroni, an der Stelle, wo er Papaichton Richtung Norden verlässt.

Pirogen am Maroni

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erreichbar ist Papaichton für die Menschen nur über den Wasserweg, also mittels der Fahrt dem Maroni flussaufwärts. Die dafür gebräuchlichsten Verkehrsmittel sind die Pirogen, ein sogenannter Einbaum-Schiffstyp.