Parag Khanna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parag Khanna (2012)

Parag Khanna (* 1977 in Kanpur) ist ein indisch-amerikanischer Politikwissenschaftler, Strategieberater und Publizist. Er ist CNN-Experte für Globalisierung und Geopolitik.[1]

Leben[Bearbeiten]

Nach seiner Geburt in Indien wuchs Khanna in den Vereinigten Arabischen Emiraten, in den USA und in Deutschland auf. Er machte den Bachelor- und Master-Abschluss an der Georgetown University und wurde n der London School of Economics zum PhD promoviert. Er arbeitete für den Council on Foreign Relations, das World Economic Forum und die Brookings Institution. 2007 war er geopolitischer Berater der United States Special Operations Forces in Irak und Afghanistan. Khanna gehörte zur außenpolitischen Beratergruppe bei der Präsidentschafts-Kampagne von Barack Obama.[2]

2007/2008 war er Gast der American Academy in Berlin.[3]

Khanna wohnt mit seiner Frau, seiner Tochter und seinem Sohn in Singapur, wo er als Forschungsmitarbeiter (senior research fellow) am Centre on Asia and Globalisation der Nationaluniversität Singapur tätig ist.

Schriften (Auswahl)[Bearbeiten]

  • The Second World. Empires and Influence in the New Global Order. Random House, New York 2008. ISBN 1400065089.
    • Der Kampf um die Zweite Welt. Imperien und Einfluss in der neuen Weltordnung. Übersetzt von Thorsten Schmidt, Berlin-Verlag, Berlin 2008, ISBN 978-3-8270-0599-1.
  • How to Run the World. Charting a Course to the Next Renaissance. Random House, New York 2011. ISBN 1400068274.
    • Wie man die Welt regiert. Eine neue Diplomatie in Zeiten der Verunsicherung. Übersetzt von Thorsten Schmidt, Bloomsbury Taschenbuch, Berlin 2012, ISBN 978-3-8333-0824-6.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Parag Khanna.Global Contributor, CNN, abgerufen am 21. Dezember 2015.
  2. Biografische Angaben, wenn nicht anders belegt, nach Parag Khanna.Global Contributor, CNN, abgerufen am 21. Dezember 2015.
  3. Parag Khanna an der American Academy in Berlin, abgerufen am 21. Dezember 2015.