Parawani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parawani
Der Parawani, größter See Georgiens
Der Parawani, größter See Georgiens
Geographische Lage Samzche-Dschawachetien
Abfluss Parawniszqali
Daten
Koordinaten 41° 27′ 0″ N, 43° 49′ 0″ OKoordinaten: 41° 27′ 0″ N, 43° 49′ 0″ O
Parawani (Georgien)
Parawani
Höhe über Meeresspiegel 2073 m
Fläche 37,5 km²f5
Volumen 90.800.000 m³f8
Maximale Tiefe 3,3 mf10
Mittlere Tiefe 2,4 mf11

Der Parawani (georgisch ფარავანი) ist ein See im südlichen Georgien, auf dem Territorium der Munizipalität Ninozminda der Region Samzche-Dschawachetien.

Er liegt auf 2073 m in der Dschawacheti-Hochebene im Kleinen Kaukasus. Mit 37,5 Quadratkilometern ist er der größte See des Landes. An seiner tiefsten Stelle ist der See 3,3 Meter tief. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 2,4 Meter. Er speichert 90,8 Millionen Kubikmeter Wasser.

Der Parawani ist von mehreren über 3000 Meter hohen Bergen umgeben, im Osten vom Dschawacheti-Gebirge, im Westen vom . Dem See entfließt der Parawniszqali (auch wie der See kurz Parawani genannt), der die Hochebene von Achalkalaki durchquert und dann von rechts in die Kura mündet.

Nahe dem See liegt das georgisch-orthodoxe Foka-Kloster aus dem 11. Jahrhundert. Es wird noch heute von Nonnen bewohnt und wurde an jener Stelle gebaut, an der die Heilige Nino, die das Christentum nach Georgien gebracht haben soll, der Überlieferung nach ein Weinrebenkreuz errichtete.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Parawani – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien