Parco naturale del Gran Bosco di Salbertrand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parco naturale del Gran Bosco di Salbertrand

IUCN-Kategorie IV – Habitat-/Species Management Area

Lago Laune

Lago Laune

Lage oberes Susatal, Cottische Alpen, Metropolitanstadt Turin, Piemont, Italien
Fläche 37,75
WDPA-ID 14617
Geographische Lage 45° 4′ N, 6° 55′ OKoordinaten: 45° 3′ 59″ N, 6° 55′ 22″ O
Parco naturale del Gran Bosco di Salbertrand (Piemont)
Parco naturale del Gran Bosco di Salbertrand
Meereshöhe von 1000 m bis 2600 m
Einrichtungsdatum 1980

Der Parco naturale del Gran Bosco di Salbertrand ist ein Naturpark in den Cottischen Alpen (italienische Metropolitanstadt Turin, Region Piemont).

Der Naturpark wurde 1980 gegründet und liegt im oberen Susatal. Er erstreckt sich über eine Fläche von 3.774,74 Hektar der Gemeinden Chiomonte, Exilles, Oulx, Pragelato, Salbertrand und Sauze d’Oulx in einer Höhe zwischen 1000 und 2600 Metern über Meeresniveau.

Der Parco naturale Gran Bosco di Salbertrand besteht zum Großteil aus Tannenwäldern mit weiten Lärchenhainen und Weideflächen. Neben circa 600 Pflanzenarten leben in ihm über 70 Vogel- und 21 Säugetierarten (beispielsweise Hirsche, Rehe und Gämsen).

Auf dem Hochplateau zwischen dem Val di Susa und dem Val Chisone erinnert ein Denkmal an der Testa dell'Assietta (2565 m) an die gleichnamige Schlacht, bei der im Jahre 1747 während des Österreichischen Erbfolgekrieges zahlenmäßig stark unterlegene Savoyer angreifende Franzosen zurückschlugen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • www.parks.it – Offizielle Website des Naturparks (italienisch, englisch)