Pariser Stich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pariser Stich ist eine Maßeinheit in der Schuh­industrie. Sie wurde um 1800 in Frankreich festgelegt. Ein Pariser Stich entspricht 0,667 Zentimeter. Zur Berechnung wird die Leistenlänge (in Zentimeter) durch den Pariser Stich geteilt und man erhält die Schuhgröße. Umgekehrt ergibt die Schuhgröße multipliziert mit dem Pariser Stich die Leistenlänge. Die Leistenlänge ist in der Regel 1,5 bis 2 Zentimeter länger als die Fußlänge.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]