Park Chu-young

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Park Chu-young
Park Chu-Young Celta 2012.JPG
Park, 2012
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Juli 1985
Geburtsort DaeguSüdkorea
Größe 182 cm
Position Sturm, offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
2004 Universität Korea
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 FC Seoul 69 (23)
2008–2011 AS Monaco 91 (25)
2011–2014 FC Arsenal 1 0(0)
2012–2013 → Celta Vigo (Leihe) 22 0(3)
2014 → FC Watford (Leihe) 2 0(0)
2014–2015 al-Shabab 7 0(1)
2015– FC Seoul 32 0(12)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2003–2005 Südkorea U-20 26 (18)
2006–2010 Südkorea U-23 23 0(9)
2005– Südkorea 68 (24)
2012 Südkorea Olympia 7 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. April 2016

2 Stand: 14. November 2014

Koreanische Schreibweise
Hangeul 박주영
Hanja 朴主永
Revidierte Romanisierung Bak Ju-yeong
McCune-Reischauer Pak Chuyŏng
siehe auch: Koreanischer Name

Park Chu-young (* 10. Juli 1985 in Daegu) ist ein südkoreanischer Fußballspieler, der 2004 von der AFC zum besten Jugendspieler gekürt wurde.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parks erste Saison beim FC Seoul verlief sehr erfolgreich, er wurde Torschützenkönig und zum besten Jugendspieler der K-League gewählt. In den folgenden zwei Spielzeiten beim FC Seoul musste Park Chu-young eine längere Torflaute überstehen. Als ihm AS Monaco im Sommer 2008 ein Angebot unterbreitete, wechselte er in die Ligue 1 nach Frankreich. Nach dem Abstieg mit dem AS Monaco in die Ligue 2 wechselte er im August 2011 zum FC Arsenal.[1] Nach einem Jahr wurde er für die Saison 2012/13 an den spanischen Erstligisten Celta Vigo ausgeliehen.[2] Am 31. Januar 2014 wechselte Park bis zum Saisonende auf Leihbasis zum FC Watford.[3]

Nachdem Park zu Beginn der Saison 2014/15 vereinslos war, schloss er sich am 1. Oktober 2014 dem saudi-arabischen Erstligisten al-Shabab an. Er wechselte nach nur 7 Einsätzen für al-Shabab zum FC Seoul.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2004 führte er die koreanische Jugendfußballnationalmannschaft zum elften Titel bei den U-19-Fußball-Asienmeisterschaften. Außerdem wurde er zum wichtigsten Spieler des Turniers gewählt. Die Hysterie um Park Chu-young brach allerdings erst 2005 richtig aus, nachdem er bei einem Einladungsturnier in Qatar für die U-20-Nationalmannschaft neun Tore in vier Spielen geschossen hatte.

Nach starken Leistungen in seinem Debütjahr in der K-League stand Park bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland im WM-Aufgebot Südkoreas und kam einmal zum Einsatz. Da er in Europa an seine alten Leistungen anknüpfen konnte, holte ihn der südkoreanische Nationaltrainer Huh Jung-moo zurück in die Nationalmannschaft. Hier erzielte er in der Partie gegen Saudi-Arabien im November 2008 den Treffer zum 2:0-Endstand. Mit einem weiteren Treffer im Juni 2009 gegen die Vereinigten Arabischen Emirate sicherte er seinem Land endgültig die Teilnahme an der WM-Endrunde in Südafrika.

2008 und 2012 stand er im Kader der südkoreanischen Mannschaft für die Olympischen Spiele und kam in allen neun Spielen zum Einsatz. Im Spiel um Platz 3 konnte er 2012 mit seiner Mannschaft mit der Bronzemedaille die erste Medaille für südkoreanische Fußballspieler gewinnen, wobei er das erste Tor zum 2:0-Sieg gegen Japan schoss. Mit 3 Toren ist er zusammen mit Lee Chun-soo bester koreanischer Torschütze bei Olympischen Spielen.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Junioren
  • Daegu MBC U-18 Championship Top Scorer: 2003
  • Keumgangdaegi U-18 Championship Top Scorer: 2003
  • President's U-18 Championship Top Scorer: 2003
  • Autumn's U-18 Championship Top Scorer: 2003
als aktiver Spieler
  • K-League Rookie of the Year: 2005
  • K-League Best XI: 2005
  • South Korea Golden Ball: 2005
  • South Korea Golden Shoe: 2005
  • South Korea Most Popular Player: 2005 und 2006
international
  • Asiens Fußballer des Jahres: 2004
  • AFC U-19 Championship MVP: 2004
  • AFC U-19 Championship Top Scorer: 2004

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Arsenal to sign striker Chu Young Park
  2. Ju Young Park joins Celta Vigo on loan
  3. Ju Young Park joins Watford on loan
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Park ist hier somit der Familienname, Chu-young ist der Vorname.