Park Tae-hwan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Park Tae-hwan Schwimmen
Park Tae-hwan.jpg

Park Tae-hwan (2010)

Persönliche Informationen
Name: Park Tae-hwan
Nation: Korea SudSüdkorea Südkorea
Schwimmstil(e): Freistil
Verein: Dankook Universität
Geburtstag: 27. September 1989
Geburtsort: Seoul
Größe: 1,83 m
Gewicht: 74 kg
Medaillenspiegel
Koreanische Schreibweise
Hangeul 박태환
Hanja 朴泰桓
Revidierte Romanisierung Bak Tae-hwan
McCune-Reischauer Pak T'ae-hwan
siehe auch: Koreanischer Name

Park Tae-hwan (* 27. September 1989 in Seoul) ist ein südkoreanischer Schwimmer, zweifacher Weltmeister über 400 m Freistil (2007, 2011) und Olympiasieger über 400 m Freistil (2008).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Park Tae-hwan gewann bei den Asienspielen 2006 in Doha drei Goldmedaillen, einmal Silber und drei Mal die Bronzemedaille. Er siegte über die 200 m, 400 m und 1500 m Freistil. Im gleichen Jahr wurde er zu Pazifiks Schwimmer des Jahres gewählt.

Bei den Schwimmweltmeisterschaften 2007 in Melbourne wurde er Weltmeister über 400 m Freistil und ist damit der erste Koreaner, der jemals Schwimmweltmeister wurde.
Im Jahr darauf wurde er bei den Olympischen Sommerspielen 2008 über die gleiche Distanz Olympiasieger. Park ist damit erster koreanischer Olympiasieger im Schwimmen.
Bei der Schwimm-WM 2011 siegte er ebenfalls über die 400-m-Freistil-Strecke und holte sich seinen zweiten Weltmeister-Titel. Bei den Olympischen Sommerspielen 2012 gewann er Silbermedaillen über 200 m und 400 m Freistil.

Im Januar 2015 war ein Dopingtest bei ihm positiv auf Nebido, ein anaboles Steroid.[1][2] Schon im September 2014 waren auffällige Testosteronwerte festgestellt worden, weswegen er im März 2015 rückwirkend für 18 Monate bis zum 2. März 2016 gesperrt wurde.[3] Damit wäre er startberechtigt für die Olympischen Spiele 2016, allerdings erlaubt das Korean Olympic Committee bei Dopingverstößen drei Jahre lang keinen Start für Südkorea.[4] Gegen den Willen des nationalen olympischen Kommittees entschied der Internationale Sportgerichtshof für eine Teilnahme Parks an den Olympischen Spielen. Park schied in allen Disziplinen bereits im Vorlauf aus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Schwimmstar Park offenbar gedopt (26. Januar 2015)
  2. Prosecutors confirm Park Tae-hwan took steroids www.koreaobserver.com (27. Januar 2015)
  3. 18 Monate Sperre für Olympiasieger Park Tae-Hwan www.swimsportnews.de 23. März 2015
  4. Südkoreas Schwimmstark Park wohl ohne Olympia-Chance abendzeitung-muenchen.de 7. April 2016
Koreanischer Name Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Vornamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Koreanischen. Park ist hier somit der Familienname, Tae-hwan ist der Vorname.