Parklet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parklet in San Francisco

Ein Parklet ist die Erweiterung von Fußgängerflächen mittels Aufbauten auf Parkplatzflächen, die den Menschen mehr öffentlichen Raum zur Verfügung stellt. Als Baumaterial dient meist Holz, z. B. Paletten.

Ein Parklet bietet vor allem Sitzgelegenheiten; Elemente wie Pflanzen, Beleuchtung, Regenschutz oder Fahrradabstellmöglichkeiten erhöhen die Aufenthaltsqualität. In Innenstädten bietet es z. B. eine Möglichkeit zum Ausruhen beim Einkauf. Es kann auch als Treffpunkt für Anwohner dienen. Da es kein festes Fundament hat, kann es kostengünstig errichtet und schnell auf- und abgebaut werden.

Das erste Parklet wurde 2013 in San Francisco errichtet.[1] Es folgten andere Städte in den Vereinigten Staaten. Inzwischen gibt es Parklets in Großstädten weltweit.

In Deutschland wurde in Stuttgart im Jahr 2015 das erste Parklet aufgebaut.[2] Als ein Forschungsprojekt von Studenten entstanden 2016 weitere Parklets.[3][4] Im Jahr 2017 wurden Regeln für die Genehmigung aufgestellt.[5]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Parklets – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Student Society of Landscape Architecture demonstrates parklet Iowa state Daily, 26. April 2013.
  2. Kathrimn Wesely: Lieber eine Laube als einen Stellplatz Stuttgarter-Zeitung.de, 6. Oktober 2015.
  3. „Weltfremder Studenten-Schwachsinn“ Stuttgarter-Zeitung.de, 1. Juli 2016.
  4. Ann-Kathrin Schröppel: Der Parkplatz wird zur öffentlichen Bühne Stuttgarter-Zeitung, 8. Juli 2016.
  5. Parklets gibt es nur mit Genehmigung Stuttgarter-Zeitung.de, 9. August 2017.