Parlamentswahl in Australien 1987

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wahl zum Repräsentantenhaus 1987
(in %)
 %
50
40
30
20
10
0
45,8
34,3
11,5
6,0
1,6
0,8
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 1984
 %p
   2
   0
  -2
  -4
-1,7
+0,2
+0,9
+0,5
+1,6
-1,5

Die Parlamentswahl in Australien 1987 fand am 11. Juli 1987 statt. Es war die Wahl zum 35. australischen Parlament. Von den beiden Parlamentskammern wurde das Repräsentantenhaus (Unterhaus) und der Senat (Oberhaus) neu gewählt.

Wahlsieger wurde die regierende Labor Party. Sie konnte ihre absolute Mehrheit der Sitze im Repräsentantenhaus verteidigen. Verlierer hingegen war die oppositionelle Liberal Party.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Legislaturperiode des Repräsentantenhauses hätte eigentlich erst am 21. Februar 1988 geendet, jedoch wurde das Parlament bereits am 5. Juni 1987 aufgelöst. Der Grund für die Auflösung war die Ablehnung der Australian Card Bill durch den Senat. Dieses Gesetz war ein wichtiger Bestandteil des Steuerreformpakets der Regierung.[1]

Während des gesamten Wahlkampfes bekräftigte Premierminister Bob Hawke (Australian Labor Party), dass eine harte Wirtschaftspolitik fortgesetzt werden müsse, wenn seine Regierung wiedergewählt würde. Dies wäre insbesondere wegen des katastrophalen Verfalls der Exportpreise wichtig und notwendig. Die vorgesehenen Sparmaßnahmen wurden in dem Slogan seiner Partei „Let's see it through“ zusammengefasst.[1]

Der Premierminister betonte ferner die Kompetenz, Einheit und Stabilität seiner Regierung und ihre Leistungen durch seine Politik des Konsenses. John Howard, Vorsitzender der wichtigsten oppositionellen Liberalen Partei, stützte seine Kampagne weitgehend auf das Versprechen erheblicher Einkommenssteuersenkungen. Aber auch die konservativen Liberalen waren in politischen Fragen gespalten, wobei John Howard von Andrew Peacock, dem ehemaligen Parteivorsitzenden, abgelehnt wurde.[1]

Wahlergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Insgesamt stellten sich 868 Kandidaten zur Wahl, 613 für das Repräsentantenhaus und 255 für den Senat. Der Sieg der Labor Party wurde auf die positive Bilanz der Regierung im Amt zurückgeführt, trotz der Ernüchterung seitens der traditionellen Labor-Wähler über den Schritt der Partei nach rechts, näher an die liberale Politik. Bob Hawke war der erste Premierminister der Labor Party, der dreimal in Folge gewann. Am 22. Juli 1987 wurde die Zusammensetzung seines neuen, reduzierten Kabinetts bekannt gegeben.[1]

Repräsentantenhaus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitzverteilung Repräsentantenhaus
86
19
43
86 19 43 
Insgesamt 148 Sitze
Ergebnis der Wahl zum Repräsentantenhaus 1987 (IRV)
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− Anzahl +/−
Australian Labor Party (ALP) 4.232.563 45,83 −1,72 86 +4
Liberal Party of Australia (LPA) 3.169.391 34,32 +0,26 43 −1
National Party of Australia (NPA) 1.064.230 11,52 +0,89 19 −2
Australian Democrats (AD) 557.259 6,03 +0,58
Unabhängige 148.164 1,60 +1,60
Country Liberal Party (CLP) 21.668 0,23 −0,09 −1
Sonstige 41.811 0,47
gesamt 9.235.086 100,00 148
Wahlberechtigte 10.353.213
Wahlbeteiligung (Wahlpflicht) 93,84 %
abgegebene Stimmen 9.715.440
ungültige Stimmen 480.354
Quelle: [2]

Senat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Wahl zum Senat 1987 (STV)
Partei Stimmen Sitze
Anzahl % +/− gewonnen gesamt +/−
Australian Labor Party (ALP) 4.013.860 42,83 +0,66 32 32 −2
Liberal Party of Australia (LPA) 1.965.180 20,97 +0,38 23 26 −1
Liberal/National (Joint Ticket) 1.289.888 13,76 +1,05 5
Australian Democrats (AD) 794.107 8,47 +0,85 7 7
National Party of Australia (NPA) 664.394 7,09 +1,16 5 7 +2
Country Liberal Party (CLP) 19.970 0,21 −0,10 1 1
Sonstige 624.281 6,67 3 3
gesamt 9.371.680 100,00 76 76
Wahlberechtigte 10.353.213
Wahlbeteiligung (Wahlpflicht) 93,84 %
abgegebene Stimmen 9.715.440
ungültige Stimmen 343.760
Quelle: [2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Interparlamentarische Union: Ergebnisse der Wahl in Australien 1987. Abgerufen am 13. Oktober 2018.
  2. a b Australian Politics and Elections Database University of Western Australia (englisch)