Parlamentswahl in Griechenland September 2015

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Jan. 2015Parlamentswahl September 20152019
Ergebnis (in %)[1]
 %
40
30
20
10
0
35,46
28,10
6,99
6,28
5,55
4,09
3,69
3,43
6,41
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu Januar 2015
 %p
   2
   0
  -2
  -4
-0,88
+0,29
+0,71
+1,12
+0,08
-1,96
-1,06
+1,64
+0,06
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
d Wahlbündnis von PASOK und DIMAR
Sitzverteilung
        
Insgesamt 300 Sitze

Die Parlamentswahl in Griechenland im September 2015 war eine vorgezogene Neuwahl des griechischen Parlaments, die am 20. September 2015 stattfand. Stärkste Partei wurde bei einer Wahlbeteiligung von 56,57 % die von Alexis Tsipras angeführte linksgerichtete Partei SYRIZA. Es folgten die konservative Nea Dimokratia von Vangelis Meimarakis und die neonazistische Chrysi Avgi (XA) von Nikolaos Michaloliakos sowie ein von PASOK angeführtes sozialdemokratisches Bündnis, das sich mit einem leichten Plus vom siebten auf den vierten Platz verbesserte. Die vor der Wahl bestehende Regierungskoalition zwischen SYRIZA und der rechtspopulistischen Anexartiti Ellines (ANEL) wurde fortgeführt. Das zweite Kabinett Tsipras wurde drei Tage nach der Wahl vereidigt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das seit der vorgezogenen Neuwahl des Parlaments im Januar 2015 regierende Kabinett Tsipras verlor infolge des mit den Gläubigern Griechenlands vereinbarten Reformprogramms die Regierungsmehrheit im Parlament, weil insbesondere Mitglieder des linken Flügels von SYRIZA das Reformprogramm nicht mittrugen. In mehreren Abstimmungen über den Spar- und Reformkurs der Regierung hatte bis zu einem Drittel der Fraktion Tsipras die Gefolgschaft verweigert. Die Beschlüsse kamen nur durch Stimmen von Oppositionsabgeordneten durch das Parlament.[2] Am 20. August erklärte Tsipras seinen Rücktritt als Ministerpräsident.[3] Daraufhin beauftragte der Staatspräsident Prokopis Pavlopoulos die Vorsitzenden der zweit- und drittstärksten Partei, Vangelis Meimarakis von der konservativen Nea Dimokratia sowie anschließend Panagiotis Lafazanis von der neugegründeten linken Laiki Enotita mit der Bildung einer Regierungskoalition. Laut Verfassung ist zur Vorbereitung der Wahlen eine Übergangsregierung mit neuem Kabinett vorgesehen. Sie wird laut Artikel 37 der Verfassung Griechenlands von einem der drei höchsten Richter des Landes geführt.[4] Am 27. August 2015 ernannte Pavlopoulos die Präsidentin des Areopag Vasiliki Thanou-Christofilou zur kommissarischen Ministerpräsidentin.[5]

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Parlamentswahlen in Griechenland werden nach dem „verstärkten Verhältniswahlsystem“ abgehalten. Insgesamt 300 Abgeordnete werden gewählt; davon 288 Abgeordnete in 56 Wahlbezirken, die zu 13 größeren Wahldistrikten zusammengefasst sind, und zwölf Abgeordnete auf einer Staatsliste. Bei der Sitzverteilung erhält die stärkste Partei einen Zuschlag von 50 Sitzen, die übrigen 250 Sitze werden proportional vergeben. Für die 56 Wahlbezirke erfolgt die Sitzverteilung zuerst nach dem Hagenbach-Bischoff-Verfahren und die verbleibenden Restmandate anschließend nach dem Hare-Niemeyer-Verfahren. Zum Einzug ins Parlament besteht für die Parteien seit 1993 eine 3-Prozent-Sperrklausel.[6] Wahlberechtigt ist jeder griechische Bürger ab dem vollendeten 18. Lebensjahr.

Parteien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Oberste Gerichtshof hat zur Parlamentswahl 14 Parteien und fünf Wahlbündnisse zugelassen.[7] Bereits Anfang September hatten KIDISO und LAOS, die beide bei der letzten Wahl den Einzug verpasst hatten, angekündigt, bei den Wahlen nicht anzutreten. Ende August erklärten die Parteivorsitzenden der PASOK und der DIMAR die Zusammenarbeit beider Parteien auf einer gemeinsamen Kandidatenliste als Dimokratikí Symbarátaxi (griechisch Δημοκρατική Συμπαράταξη).[8]

Parteien
Nr. Logo Name Ausrichtung Spitzenkandidat
1. Logo der SYRIZA Synaspismos Rizospastikis Aristeras (SYRIZA)
Koalition der Radikalen Linken
griechisch Συνασπισμός Ριζοσπαστικής Αριστεράς (ΣΥΡΙΖΑ)
sozialistisch Alexis Tsipras Alexis Tsipras
2. Logo der ND Nea Dimokratia (ND)
Neue Demokratie
griechisch Νέα Δημοκρατία (ΝΔ)
konservativ Vangelis Meimarakis Vangelis Meimarakis
3. Flagge der Chrysi Avgi Laikos Syndesmos – Chrysi Avgi (XA)
Volksbund – Goldene Morgendämmerung/Morgenröte
griechisch Λαϊκός Σύνδεσμος – Χρυσή Αυγή (ΧΑ)
neonazistisch Nikolaos Michaloliakos Nikolaos Michaloliakos
4. To Potami
Der Fluss
griechisch Το Ποτάμι
linksliberal Stavros Theodorakis Stavros Theodorakis
5. Logo der KKE Kommounistiko Komma Elladas (KKE)
Kommunistische Partei Griechenlands
griechisch Κομμουνιστικό Κόμμα Ελλάδας (ΚΚΕ)
kommunistisch Dimitris Koutsoumbas Dimitris Koutsoumbas
6. Anexartiti Ellines Ethnikis Patriotiki Symmachia
griechisch Ανεξάρτητοι Έλληνες Εθνικής Πατριωτική Συμμαχία
nationalkonservativ, rechtspopulistisch Panos Kammenos Panos Kammenos
7. Organosi Kommouniston Diethniston Ellados (OKDE)
Organisation Kommunistischer Internationalisten
griechisch Οργάνωση Κομμουνιστών Διεθνιστών Ελλάδος (ΟΚΔΕ)
kommunistisch 3-köpfiges Präsidium
8. Organosi gia tin Anasynkrotisi tou KKE (OAKKE)
Organisation für den Wiederaufbau der KKE
griechisch Οργάνωση για την Ανασυγκρότηση του ΚΚΕ (ΟΑΚΚΕ)
kommunistisch
9. Kinonia
Gesellschaft
griechisch Κοινωνία
konservativ
10. Elliniki Laiki Dimokratiki Apeleftherosi (ELLADA)
Griechische demokratische Volksbefreiung
griechisch Ελληνική Λαϊκή Δημοκρατική Απελευθέρωση
11. Enieo Pallaiko Metopo (EPAM)
Vereinigte Volksfront
griechisch Ενιαίο Παλλαϊκό Μέτωπο (Ε.ΠΑ.Μ.)
12. Laiki Enotita (LAE)
Volkseinheit
griechisch Λαϊκή Ενότητα (ΛΑ.Ε.)
linkssozialistisch Panagiotis Lafazanis Panagiotis Lafazanis
13. Dimiourgia Xana
Erneute Erschaffung
griechisch δημιουργία, ξανά!
14. Enosi Kendroon (EK)
Union der Zentristen
griechisch Ένωση Κεντρώων (ΈΚ)
zentristisch, liberal Vasilis Leventis Vasilis Leventis
15. Kommounistiko Komma Elladas (Marxismo-Leninistiko) KKE (m-l) – Marxistiko-Leninistiko Kommounistiko Komma Elladas (M-L KKE)
griechisch Κομμουνιστικό Κόμμα Ελλάδας (Μαρξιστικό-Λενινιστικό) ΚΚΕ(μ-λ) – Μαρξιστικό-Λενινιστικό Κομμουνιστικό Κόμμα Ελλάδας (Μ-Λ ΚΚΕ)
kommunistisch, marxistisch-leninistisch, maoistisch 4-köpfiges Präsidium
16. Dimokratiki – Kinonia Axion – Komma Piraton Elladas
griechisch Δημοκρατικοί – Κοινωνία Αξιών – Κόμμα Πειρατών Ελλάδας
17. Andikapitalistiki Aristeri Synergasia gia tin Anatropi (ANT.AR.SY.A) – Metopo tis Andikapitalistikis, Epanastikis, Koummounistikis Aristera ke tis Rizospastikis Ikologias
Antikapitalistische Linke Kooperation für den Umsturz (ANT.AR.SY.A) – Front der Antikapitalistischen Revolutionären Kommunistischen Linken und Radikalen Ökologie
griechisch Αντικαπιταλιστική Αριστερή Συνεργασία για την Ανατροπή (ΑΝΤ.ΑΡ.ΣΥ.Α.) – Μέτωπο της Αντικαπιταλιστικής Επαναστατικής Κουμμουνιστικής Αριστεράς και της Ριζοσπαστικής Οικολογίας
kommunistisch Zentralkomitee und 3-köpfiges Präsidium
18. Patriotiki Enosi – Elliniki Laiki Syspirosi (E.LA.S.)
griechisch Πατριωτική Ένωση – Ελληνική Λαϊκή Συσπείρωση (Ε.ΛΑ.Σ)
19. Dimokratiki Symbarataxi (PASOK, DIMAR)
Demokratische Koalition
griechisch Δημοκρατική Συμπαράταξη (ΠΑ.ΣΟ.Κ, ΔΗΜΑΡ)
sozialdemokratisch Fofi Gennimata Fofi Gennimata, Thanasis Theocharopoulos

Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle: Reuters UK[9]

Institut Datum SYRIZA ND Potami XA KKE PASOK
/DIMAR
ANEL LAE EK
Metrisi 18.09.2015 27,1 % 28,5 % 4,7 % 5,6 % 5,4 % 5,1 % 2,7 % 3,2 % 3,1 %
Alco 17.09.2015 30,2 % 29,8 % 5,9 % 8,3 % 7,7 % 6,5 % 3,7 % 4,4 % 4,2 %
Metron 17.09.2015 31,6 % 31,9 % 5,9 % 6,7 % 6,2 % 5,2 % 2,7 % 3,4 % 3,6 %
Pulse 17.09.2015 28,0 % 28,0 % 5,0 % 6,5 % 5,0 % 6,5 % 2,5 % 3,5 % 3,0 %
Kapa 17.09.2015 29,0 % 28,4 % 5,0 % 6,7 % 5,5 % 5,9 % 3,0 % 3,5 % 3,2 %
UoM 16.09.2015 29,5 % 30,0 % 5,0 % 6,5 % 5,5 % 5,0 % 2,5 % 3,0 % 4,0 %
Pro Rata 16.09.2015 28,0 % 24,0 % 5,5 % 7,5 % 5,0 % 5,0 % 2,5 % 3,0 % 3,0 %
Pulse 15.09.2015 27,0 % 27,5 % 5,0 % 6,5 % 5,0 % 6,5 % 2,0 % 3,5 % 2,5 %
Metron 14.09.2015 31,6 % 31,6 % 5,9 % 7,2 % 6,2 % 5,3 % 3,0 % 3,8 % 3,9 %
Kapa 12.09.2015 26,7 % 26,2 % 5,0 % 7,0 % 5,9 % 6,1 % 3,1 % 4,2 % 3,6 %
Ältere Umfragen
Institut Datum SYRIZA ND Potami XA KKE PASOK
/DIMAR
ANEL LAE EK
P.Issue 12.09.2015 31,0 % 31,0 % 4,5 % 7,0 % 6,5 % 8,0 % 2,0 % 4,0 % 3,0 %
Alco 12.09.2015 25,4 % 24,7 % 4,0 % 6,4 % 6,2 % 5,1 % 2,6 % 3,4 % 3,9 %
MRB 12.09.2015 25,9 % 25,5 % 4,9 % 6,1 % 5,7 % 5,3 % 2,6 % 3,2 % 3,9 %
UoM 11.09.2015 28,5 % 27,5 % 5,0 % 7,0 % 6,0 % 5,5 % 2,0 % 3,0 % 4,5 %
GPO 11.09.2015 26,0 % 25,8 % 4,4 % 6,5 % 5,7 % 6,0 % 3,0 % 3,6 % 3,3 %
Metron 11.09.2015 31,7 % 31,3 % 5,5 % 6,2 % 5,9 % 5,2 % 3,0 % 3,3 % 5,9 %
Pro Rata 11.09.2015 28,5 % 23,5 % 4,0 % 6,5 % 4,5 % 4,5 % 2,5 % 2,5 % 3,5 %
Pulse 08.09.2015 26,5 % 26,0 % 5,0 % 6,5 % 5,5 % 6,0 % 2,0 % 3,5 % 3,5 %
Marc 05.09.2015 24,4 % 24,0 % 5,1 % 5,9 % 4,8 % 4,3 % 2,8 % 3,6 % 3,6 %
Kapa 05.09.2015 26,5 % 25,9 % 5,1 % 6,5 % 5,3 % 5,8 % 3,0 % 4,7 % 3,5 %
MRB 04.09.2015 29,6 % 29,6 % 5,4 % 7,2 % 5,9 % 6,1 % 2,7 % 4,3 % 4,6 %
UoM 04.09.2015 27,0 % 27,0 % 5,5 % 6,5 % 6,0 % 4,5 % 1,5 % 4,0 % 4,5 %
Metron 04.09.2015 23,4 % 24,0 % 4,8 % 5,1 % 5,2 % 4,0 % 2,0 % 3,4 % 4,0 %
Pulse 03.09.2015 25,5 % 25,0 % 5,0 % 6,0 % 5,0 % 5,5 % 2,5 % 4,0 % 3,5 %
GPO 02.09.2015 25,0 % 25,3 % 4,6 % 5,5 % 5,1 % 5,3 % 3,0 % 4,0 %
Alco 02.09.2015 23,0 % 22,6 % 4,4 % 6,1 % 5,5 % 4,2 % 2,0 % 3,9 %
Pulse 01.09.2015 26,0 % 25,0 % 5,0 % 6,0 % 5,0 % 5,0 % 2,5 % 4,0 %
Alco 29.08.2015 22,6 % 21,1 % 5,1 % 6,3 % 4,7 % 4,1 % 2,4 % 4,0 %
Kapa 29.08.2015 27,3 % 24,2 % 5,5 % 6,8 % 5,0 % 4,3 % 3,0 % 4,8 %
MRB 29.08.2015 24,6 % 22,8 % 5,6 % 6,2 % 4,7 % 3,9 % 2,3 % 4,2 %
ProRata 28.08.2015 23,0 % 19,5 % 4,0 % 6,5 % 5,0 % 4,5 % 2,0 % 3,5 %
UoM 28.08.2015 25,0 % 22,0 % 6,0 % 5,5 % 6,0 % 4,5 % 2,0 % 5,0 %
Marc 28.08.2015 25,3 % 23,2 % 5,8 % 5,5 % 4,2 % 4,4 % 3,0 % 3,8 %
Metron 28.08.2015 29,0 % 27,8 % 6,7 % 8,3 % 4,1 %
Parlamentswahl 25.01.2015 36,3 % 27,8 % 6,1 % 6,3 % 5,5 % 4,7 % 4,8 % 1,8 %

Der Umstand, dass kein Umfrageergebnis dem späteren Wahlergebnis nahe kam, warf Fragen auf.[10]

Wahlergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrheiten nach Wahlbezirken:
  • SYRIZA
  • Nea Dimokratia
  • Ergebnis der Parlamentswahl in Griechenland September 2015
    Partei Stimmen Sitze
    Anzahl % +/− Anzahl +/−
    Synaspismos Rizospastikis Aristeras (SYRIZA) 1.925.904 35,46 −0,88 145 −4
    Nea Dimokratia (ND) 1.526.205 28,10 +0,29 75 −1
    Chrysi Avgi (XA) 379.581 6,99 +0,71 18 +1
    Dimokratiki Symbarataxi (PASOKDIMAR) 341.390 6,28 +1,60 17 +4
    Kommounistikó Kómma Elládas (KKE) 301.632 5,55 +0,08 15 ±0
    To Potami 222.166 4,09 −1,96 11 −6
    Anexartiti Ellines (ANEL) 200.423 3,69 −1,26 10 −3
    Enosi Kendroon (EK) 186.457 3,43 +1,64 9 +9
    Laiki Enotita (LAE) 155.242 2,86 Neu 0 Neu
    ANTARSYA–EEK 46.096 0,85 +0,21 0 ±0
    Enieo Pallaiko Metopo (EPAM) 41.631 0,77 Neu 0 Neu
    Kinonia 35.534 0,65 0
    Dimiourgia Xana 28.936 0,53 0
    DKAKPE 15.257 0,28 0
    KKE (m-l)M-L KKE 8.944 0,16 +0,03 0 ±0
    Patriotiki Enosi – Elliniki Laiki Syspirosi (ELLAS) 6.253 0,12 Neu 0 Neu
    Elliniki Laiki Dimokratiki Apeleftherosi (ELLADA) 4.425 0,08 ±0,00 0 ±0
    Organosi Kommouniston Diethniston Ellados (OKDE) 2.372 0,04 +0,01 0 ±0
    Organosi gia tin Anasynkrotisi tou KKE (OAKKE) 2.263 0,04 0
    Unabhängige 1.139 0,02 ±0,00 0 ±0
    Gesamt 5.431.850 100,00 300
    Gültige Stimmen 5.431.850 97,58 −0,06
    Ungültige Stimmen 70.061 1,26 −0,55
    Leere Stimmzettel 64.384 1,16 +0,61
    Wahlbeteiligung 5.566.295 56,57 −7,05
    Nichtwähler 4.274.230 43,43 +7,05
    Registrierte Wähler 9.840.525
    Quelle: Griechisches Innenministerium

    Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Am 14. September 2015 fand ein Fernsehduell zwischen Tsipras und Meimarakis (ND) statt.[11] Dabei äußerte Tsipras, er schließe eine große Koalition zwischen SYRIZA und ND aus.[12]

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Offizielles Ergebnis der Parlamentswahl September 2015, Griechisches Innenministerium (griechisch, englisch)
    2. Griechenland steht vor Neuwahlen. In: Neue Zürcher Zeitung. 20. August 2015, abgerufen am 20. August 2015.
    3. Tsipras tritt zurück – Neuwahlen am 20. September. In: FAZ.net. 20. August 2015, abgerufen am 20. August 2015.
    4. Artikel 37 Absatz 3, verfassungen.eu
    5. Gerichtspräsidentin führt Griechen an. In: FAZ.net. 27. August 2015, abgerufen 27. August 2015.
    6. Peter Zervakis: Das politische System Griechenlands. In: Wolfgang Ismayr (Hrsg.): Die politischen Systeme Westeuropas. 3., aktualisierte und überarbeiteteage Auflage. VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden 2004, ISBN 3-322-97575-4, S. 687–730, hier S. 706 ff, doi:10.1007/978-3-322-97575-1_19.
    7. Entscheidung des Obersten Gerichtshofs Arios Pagos Nr. 193/2015 vom 11. September 2015 S. 6–13. (griechisch, PDF; 6,6 MB)
    8. griechisch Δημοκρατική Συμπαράταξη θα λέγεται ο εκλογικός συνδυασμός ΠΑΣΟΚ - ΔΗΜΑΡ. ANA-MPA, 30. August 2015 (griechisch).
    9. Reuters UK
    10. Wie die Glaskugel, Süddeutsche Zeitung vom 21. September 2015
    11. Tsipras gegen Meimarakis, FAZ.net
    12. Tsipras schließt große Koalition aus, sueddeutsche.de 15. September 2015