Parlamentswahl in Norwegen 2013

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
← 2009Parlamentswahl in Norwegen 20132017 →
Ergebnis (in %)[1]
 %
40
30
20
10
0
30,8
26,8
16,3
5,6
5,5
5,2
4,1
2,8
2,9
Sonst.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-4,6
+9,6
-6,6
+0,1
-0,7
+1,3
-2,1
+2,5
+0,5
Sonst.
Sitzverteilung
        
Von 169 Sitzen entfallen auf:

Die Parlamentswahl in Norwegen 2013 fand am 9. September 2013 statt.[2] Die Festlegung des Wahltermins folgte der norwegischen Tradition, der zufolge nationale Wahlen an einem Montag im September stattfinden. Als Ergebnis dieser Wahl wurde die Regierung Jens Stoltenberg II von der Regierung Solberg abgelöst.

Wahlsystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptartikel: Storting#Mandatsvergabe

Gewählt wurden die 169 Abgeordneten des Stortings, des nationalen norwegischen Parlaments. Es gab 19 Wahlkreise (Fylke). Pro Wahlkreis wurden alle Mandate bis auf eines nach dem Stimmenverhältnis verteilt. Der verbleibende Sitz diente als Ausgleichsmandat. Die Ausgleichsmandate stellen eine landesweit annähernd proportionale Sitzverteilung zwischen den Parteien her. Ausgleichsmandate konnten nur Parteien erhalten, auf die landesweit mindestens vier Prozent der Stimmen entfallen.

Wahlkreis Abgeordnete Wahlkreis Abgeordnete Wahlkreis Abgeordnete
Akershus 17 Aust-Agder 4 Buskerud 9
Finnmark 5 Hedmark 7 Hordaland 16
Møre og Romsdal 9 Nordland 9 Nord-Trøndelag 5
Oppland 7 Oslo 19 Rogaland 14
Sogn og Fjordane 4 Sør-Trøndelag 10 Telemark 6
Troms 6 Vest-Agder 6 Vestfold 7
Østfold 9

Parteien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgende Parteien traten landesweit an:[3]

In einzelnen Wahlbezirken traten an:

  • Pensjonistpartiet (Rentnerpartei)
  • Det Liberale Folkepartiet (libertär)
  • Kristent Samlingsparti (christlich-konservativ)
  • Norges Kommunistiske Parti (kommunistisch)
  • Samfunnspartiet (anarchistisch)
  • Folkemakten (regional)
  • Sykehus til Alta (regional)
  • Oppretter Folkelisten mot oljeboring i Lofoten, Vesterålen og Senja (regional)

Spitzenkandidaten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verschiedene Spitzenkandidaten der Parteien mit Foto:

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Parlamentswahl in Norwegen 2009
(in %)[4]
 %
40
30
20
10
0
35,4
22,9
17,2
6,2
6,2
5,5
3,9
1,3
1,4
Sonst.

Bis zur Wahl regierte acht Jahre eine Koalition aus der sozialdemokratischen Arbeiterpartei (Ap), der Sozialistischen Linkspartei und der agrarischen Zentrumspartei. Seit 2009 hatte diese Koalition 86 von 169 Sitzen.

Umfragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut Umfragen vor der Wahl galt lange ein deutlicher Erfolg der bürgerlichen Opposition als recht wahrscheinlich.[5] Zwar konnten die Sozialdemokraten und ihre Partner in den letzten Wochen wieder zulegen, was sich im Wahlergebnis auch als stärkste Partei bestätigte, doch reichten die Stimmenanteile nicht, um die Minderheitskoalition aus konservativer Høyre und Fortschrittspartei (FrP) zu überflügeln, die, unterstützt von den Christdemokraten (KrF) und Venstre, zur Regierung gewählt wurde.

Umfragen (in %)[6]
Umfrageperiode Regierung Opposition
Ap Sp SV H FrP KrF V R MDG Sonstige
Kalenderwoche 36 28,9 5,4 4,1 27,9 14,8 5,8 7,1 0,8 3,9 1,2
Kalenderwoche 35 28,9 5,2 4,3 27,4 15,7 5,5 6,1 1,4 3,4 1,6
Kalenderwoche 34 29,3 5,4 4,5 28,6 14,7 5,5 5,1 1,5 3,9 1,5
Kalenderwoche 33 29,1 5,1 3,7 30,7 14,6 5,3 4,9 1,6 3,6 1,4
Kalenderwoche 32 27,4 5,3 4,3 31,1 16,7 5,1 4,3 1,9 2,2 1,5
Juli 2013 28,0 4,6 3,9 31,6 16,2 5,2 5,2 1,9 2,3 1,2
Juni 2013 28,6 4,5 4,3 32,0 16,4 5,3 4,2 1,5 1,7 1,4
Mai 2013 28,9 4,7 4,5 31,8 16,0 5,3 4,7 1,5 1,5 1,2
April 2013 27,7 4,7 5,3 32,4 17,8 5,3 4,1 1,5 1,1 1,2
März 2013 28,1 4,8 4,4 32,4 16,8 4,7 5,2 1,4 1,1 1,0
Februar 2013 28,4 4,7 4,9 32,9 15,6 5,3 4,5 1,4 1,2 1,0
Januar 2013 28,6 4,4 4,1 33,6 15,9 5,5 4,4 1,4 1,0 0,9
Dezember 2012 28,6 4,7 4,3 32,0 16,2 5,3 5,2 1,8 1,1 0,6
November 2012 29,6 4,5 4,4 31,4 17,0 5,0 4,9 1,5 0,7 0,8
Oktober 2012 27,8 4,4 4,1 33,9 17,2 5,0 4,5 3,2
September 2012 29,2 4,3 3,9 33,5 16,6 5,2 3,9 3,4
Wahl 2009 35,4 6,2 6,2 17,2 22,9 5,5 3,9 1,3 0,3 0,9

Wahlergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis der Parlamentswahl in Norwegen 2013
Partei Stimmen Sitze
Anzahl  % +/− Anzahl +/−
Arbeiderpartiet (Ap) 874.769 30,8 −4,6 55 −9
Høyre (H) 760.232 26,8 +9,6 48 +18
Fremskrittspartiet (FrP) 463.560 16,3 −6,6 29 −12
Kristelig Folkeparti (KrF) 158.475 5,6 +0,1 10
Senterpartiet (Sp) 155.357 5,5 −0,7 10 −1
Venstre (V) 148.275 5,2 +1,3 9 +7
Sosialistisk Venstreparti (SV) 116.021 4,1 −2,1 7 −4
Miljøpartiet De Grønne (MDG) 79.152 2,8 +2,5 1 +1
Rødt (R) 30.751 1,1 −0,2
De Kristne (DK) 17.731 0,6 +0,6
Pensjonistpartiet (PP) 11.865 0,4
Piratpartiet (PIR) 9.869 0,3 +0,3
Kystpartiet (Kp) 3.311 0,1 −0,1
Demokratene (DEM) 2.214 0,1
Kristent Samlingsparti (KS) 1.722 0,1 −0,1
Det Liberale Folkeparti (DLF) 909 0,0
Norges Kommunistiske Parti (NKP) 611 0,0
Sykehus til Alta 467 0,0
Samfunnspartiet (SFP) 295 0,0
Folkeliste mot oljeboring i Lofoten 268 0,0
Folkemakten 175 0,0
Gesamt 2.836.029 100,0 169
Gültige Stimmen 2.836.029 99,5
Leere Stimmzettel 12.874 0,4
Ungültige Stimmen 3.255 0,1
Wahlbeteiligung 2.848.139 78,2
Wahlberechtigte 3.641.994 100,0
Quelle:[1]

Sitze nach Wahlkreisen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wahlkreis Ap Sp SV H FrP KrF V MDG Total
Østfold 3 1 3 2 1 9
Akershus 5 1 7 3 1 17
Oslo 6 1 6 2 1 2 1 19
Hedmark 3 1 1 1 1 7
Oppland 3 1 1 1 1 7
Buskerud 3 1 3 2 9
Vestfold 2 2 2 1 7
Telemark 3 1 1 1 6
Aust-Agder 1 1 1 1 4
Vest-Agder 2 2 1 1 6
Rogaland 3 1 4 3 2 1 14
Hordaland 4 1 1 6 2 1 1 16
Sogn og Fjordane 1 1 1 1 4
Møre og Romsdal 2 1 2 2 1 1 9
Sør-Trøndelag 4 1 1 2 2 10
Nord-Trøndelag 2 1 1 1 5
Nordland 4 1 2 2 9
Troms 2 1 2 1 6
Finnmark 2 1 1 1 5
Total 55 10 7 48 29 10 9 1 169

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Valg 2013 Landsoversikt – Stortingsvalget www.regjeringen.no (norwegisch)
  2. Valgdagen blir 9. september neste år adressa.no, 23. März 2012 (norwegisch)
  3. Protokoll der Wahlkommission
  4. Valg 2009 Landsoversikt – Stortingsvalget (norwegisch) Regjeringen.no. Abgerufen am 15. September 2009.
  5. zeit.de
  6. Umfragen Poll of polls (norwegisch)