Parlamentswahl in Portugal 2011

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
2009Parlamentswahl 20112015
Ergebnis (in %)[1]
 %
40
30
20
10
0
38,66
28,05
11,71
7,90
5,17
4,43
4,08
Sonst.
L/Ug
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2009
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+9,55
-8,51
+1,28
+0,04
-4,64
+1,29
+0,99
Sonst.
L/Ug
Vorlage:Wahldiagramm/Wartung/Anmerkungen
Anmerkungen:
g Leere oder ungültige Stimmzettel
Sitzverteilung
     
Insgesamt 230 Sitze

Bei der Parlamentswahl in Portugal 2011 am 5. Juni 2011 waren etwa 9,62 Millionen Portugiesen im In- und Ausland aufgerufen, die 230 Mandate in der Assembleia da República und damit die 19. verfassungsgemäße Regierung Portugals nach 1976 neu zu bestimmen. Die Wahl war nötig geworden, nachdem der amtierende Regierungschef José Sócrates von seinem Amt zurückgetreten war, da sein Sparpaket keine Mehrheit gefunden hatte. Herausforderer des wieder kandidierenden Sócrates war der Vorsitzende der konservativ-liberalen Oppositionspartei Partido Social Democrata, Pedro Passos Coelho.[2]

Wahlkampf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schwerpunkte des Wahlkampfes waren vor allem die Auswirkungen der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise und die damit verbundene finanzielle Schieflage des Staatshaushaltes.

Wahlergebnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jeweils meist (links) und zweitmeist (rechts) gewählte Partei der portugiesischen Distrikte. Madeira und Azoren werden nicht angezeigt.

Die PS (Sozialisten) musste, wie bereits 2009, deutliche Verluste verzeichnen und erreichte nur noch 28,06 %, woraufhin der noch amtierende Ministerpräsident Sócrates seinen Rücktritt als Parteivorsitzender bekanntgab. Die bisherigen Oppositionsparteien PSD (Liberale) und CDS–PP (Konservative) erreichten mit 132 der 230 Parlamentssitze eine absolute Mehrheit und nahmen Koalitionsverhandlungen auf. Unter dem Eindruck, dass die meisten Entscheidungen aufgrund der Sparvorgaben des Internationalen Währungsfonds nicht mehr von der Regierung getroffen werden können, sank die Wahlbeteiligung auf einen Negativrekord von 58,07 %. In der Wahlregion Bragança waren die Nichtwähler mit 50,8 % in der Mehrheit, auf den Azoren sogar mit 59,4 %.[3] Das endgültige Ergebnis wurde erst am 15. Juni bekanntgegeben, da vier Sitze von im Ausland lebenden Portugiesen vergeben werden.[4]

Ergebnis der Parlamentswahl in Portugal 2011
Partei Stimmen Sitze
Anzahl  % +/− Anzahl +/−  % +/−
Partido Social Democrata (PSD) 2.159.181 38,7 +9,6 108 +27 47,0 +11,8
Partido Socialista (PS) 1.566.347 28,1 −8,5 74 −23 32,2 −10,0
Partido Popular (CDS-PP) 653.888 11,7 +1,3 24 +3 10,4 +1,3
Coligação Democrática Unitária (CDU)1 441.147 7,9 +0,0 16 +1 7,0 +0,5
Bloco de Esquerda (BE) 288.923 5,2 −4,6 8 −8 3,5 −3,5
Partido Comunista dos Trabalhadores Portugueses (PCTP/MRPP) 62.610 1,1 +0,2 0,0
Partido pelos Animais e pela Natureza (PAN) 57.995 1,0 0,0
Partido da Terra (MPT) 22.705 0,4 +0,3 0,0
Movimento Esperança Portugal (MEP) 21.942 0,4 −0,1 0,0
Partido Nacional Renovador (PNR) 17.548 0,3 +0,1 0,0
Partido Trabalhista Português (PTP) 16.895 0,3 +0,2 0,0
Partido Popular Monárquico (PPM) 14.687 0,3 ±0,0 0,0
Partido da Nova Democracia (PND) 11.806 0,2 −0,2 0,0
Portugal pro Vida (PPV) 8.209 0,2 0,0 0,0
Partido Operário de Unidade Socialista (POUS) 4.572 0,1 0,0 0,0
Partido Democrático do Atlântico (PDA) 4.569 0,1 0,0
Partido Humanista (PH) 3.588 0,1 0,0
Leere Stimmzettel2 148.618 2,7 +0,9
Ungültige Stimmzettel3 79.399 1,4 +0,1
Gesamt 5.585.054 100,0 230 100,0
Gültige Stimmen 5.357.037 95,9 −1,0
Wahlbeteiligung 5.585.054 58,0 −1,65
Wahlberechtigte 9.624.354
Quelle: Nationale Wahlkommission[1]

1 Die Coligação Democrática Unitaria ist eine Listenverbindung aus PCP, den Grünen und der Intervenção Democrática (ID).
2 Leere Stimmen werden wie ungültige Stimmen behandelt, da der Wähler in diesem Falle kein Kreuz gesetzt hat.
3 Ungültige Stimmen sind Stimmen, die nach dem portugiesischen Wahlrecht nicht eindeutig den Wählerwillen zeigen, weil beispielsweise mehrere Parteien angekreuzt wurden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Resultados Eleitorais. Comissão Nacional de Eleições (portugiesisch)
  2. Neue Regierung im alten Korsett. In: FAZ, 4. Juni 2011.
  3. Resultados das Eleições Legislativas 2011. rtp.pt, 7. Juni 2011; abgerufen am 7. Juni 2011.
  4. Portugal: Die Sitzverteilung im Parlament. euronews.net, 6. Juni 2011; abgerufen am 6. Juni 2011.