Parlamentswahlen in Ägypten 1984

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Parlamentswahlen wurden in Ägypten am 27. Mai 1984 abgehalten.

Seit den letzten Wahl von 1979 wurden im Wahlsystem Änderungen vorgenommen. Die 176 Zwei-Mitglieder-Wahlkreise wurden durch 48 Mehr-Mitglieder-Wahlkreise (insgesamt 448 Sitze) ersetzt, mit Kandidaten, die über ein Parteilistensystem gewählt werden und einer Sperrklausel von 8 % der Stimmen, um einen Sitz zu erringen.[1]

Das Ergebnis war ein Sieg für die regierende Nationaldemokratische Partei (NDP), welche 390 der 448 Sitze gewann. Die einzige Oppositionspartei, welche Sitze erringen konnte, war die Neue Wafd-Partei. Nach dieser Wahl ernannte Präsident Husni Mubarak 10 weitere Mitglieder der Volksversammlung; einer von der NDP, vier von der Sozialistischen Arbeitspartei, einer von der National-Progressiven Unionistenpartei und vier Kopten. Die Wahlbeteiligung lag bei 43,1 %.[1]

Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Partei Stimmen Anteil Sitze +/-
Nationaldemokratische Partei 3.756.359 72,9 % 390 +43
Neue Wafd-Partei 778.131 15,1 % 58 Neu
Sozialistische Arbeitspartei 364.040 7,1 % 0 -30
National-Progressive Unionistische Partei 214.587 4,2 % 0 Neu
Sozialistische Liberale Partei 33.448 0,7 % 0 -2
Präsidentiell Ernannte - - 10 0
Ungültige/leere Zettel 176.521 - - -
Gesamt 5.323.086 100 458 +66

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Egypt (PDF; 17 kB) Inter-Parliamentary Union