Parlier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Parlier (Begriffsklärung) aufgeführt.
Parlierzeichen an der Pfarrkirche in Allmendingen

Parlier (Palier, Parler) ist eine heute nicht mehr verwendete Berufsbezeichnung für Bauleiter oder „Sprecher der am Bau beschäftigten Zimmerleute, Steinmetzen, Maurer etc“.[1]

Das Wort leitet sich vom französischen Wort parler (=sprechen) ab und wanderte von dort ins Mittelhochdeutsche, wo es Anwendung bei Bauhütten fand. Der Parlier war in der Regel bildhauerisch ausgebildet, vertrat den Leiter der Bauhütte in dessen Abwesenheit und übernahm neben aufseherischen Tätigkeiten auch die Unterweisung junger Steinmetze.

Der Name des großen Baumeisters des Mittelalters Peter Parler (1330–1399) ist eine Variante von Parlier. Im Neuhochdeutschen entwickelte sich daraus unser heute gebräuchliches Wort Polier.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hans Koepf: Bildwörterbuch der Architektur. Stuttgart: Kröner, ISBN 3-520-19402-3, S. 285.