Parson James

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Parson James (* 7. Juni 1991 in Cheraw, South Carolina; bürgerlich Ashton Parson) ist ein US-amerikanischer Singer-Songwriter. Er steht beim Major-Label RCA Records unter Vertrag.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ashton Parson wurde in der Stadt Cheraw geboren und verbrachte dort seine Kindheit. Sein Vater war Afroamerikaner. Seine Mutter war zum Zeitpunkt der Geburt nur 16 Jahre alt. Sie wurde wegen der Beziehung zu ihren Freund von zuhause rausgeworfen. Später war sie alleinerziehend für Ashton Parson verantwortlich. Dieser ist mit dem Singen von Hymnen in einer Kirche aufgewachsen.[1] Im Alter von 17 Jahren zog er nach New York City. Parson lebt offen homosexuell.[2]

Am 23. März 2015 veröffentlichte er gemeinsam mit dem norwegischen Musikproduzenten Kygo die Single Stole the Show. Es wurde Parsons größter kommerzieller Erfolg. Das Lied erreichte in zahlreichen Ländern hohe Chartplatzierungen und erhielt mehrere Gold-Auszeichnungen für den Musikverkauf. Nach Erscheinen der Single unterschrieb er einen Plattenvertrag beim New Yorker Musiklabel RCA Records. Seine erste EP The Temple wurde 2016 veröffentlicht und über Sony Music und RCA Records vertrieben.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

EPs

  • 2016: The Temple EP

Singles

  • 2014: Religion
  • 2015: Sinner Like You
  • 2015: Stole the Show (Solo-Edition)
  • 2015: Temple
  • 2016: Sad Song

Gastbeiträge

Jahr Titel Chartplatzierungen[3] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK
2015 Insomnia
300! 300! 300! 300! 300!
Erstveröffentlichung: 2. März 2015
mit Audien
2015 Stole the Show
Cloud Nine
2 Platin
(41 Wo.)
5 Gold
(32 Wo.)
3 3-fach-Platin
(56 Wo.)
Platin 24 Platin
(35 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. März 2015
mit Kygo

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bradley Stern: PopCrush Presents: Parson James. popcrush.com, 23. Juni 2015, abgerufen am 20. März 2017.
  2. Andre Wheeler: Exclusive: Meet Rising LGBT Singer Parson James. Out.com, 29. Februar 2016, abgerufen am 20. März 2017.
  3. Chartquellen: DE, AT, CH, UK & US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]