Parthenope (Neapel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Parthenope und Neapolis
Der Pizzofalcone von der Via Santa Lucia aus gesehen

Parthenope (auch Paläopolis) war der Name einer antiken griechischen Stadt, die sich im Gebiet der heutigen Stadt Neapel befand. Der Name Parthenope kommt aus der griechischen Mythologie, genauer von der griechischen Sirene Parthenope, die an der Küste der Stadt an Land gespült worden sein soll.

Parthenope wurde auf dem Hügel Pizzofalcone (auch Monte Echia oder Monte di Dio) und der direkt an der Küste liegenden kleinen Insel Megaride errichtet. Die Stadt lag im heutigen Stadtteil San Ferdinando am Meer. Parthenope war die erste Vorgängerin der heutigen Stadt und wurde etwa 700 v. Chr. von aus dem nahen Cumae kommenden griechischen Siedlern gegründet.

Etwa 500 v. Chr. wurde im Nordwesten von Parthenope eine zweite griechische Stadt gegründet, die man Neapolis („Neue Stadt“) nannte. Von da an trug Parthenope auch den Namen Paläopolis („Alte Stadt“).