Partielle Thromboplastinzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Partial Thromboplastin Time)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Partielle Thromboplastinzeit (PTT, englisch Partial Thromboplastin Time), häufig kurz für Aktivierte partielle Thromboplastinzeit (aPTT, activated Partial Thromboplastin Time), ist ein Test zur Kontrolle des intrinsischen Blutgerinnungssystems. Sie ist ein wichtiger Kontrollparameter bei einer Heparin- oder einer thrombolytischen Therapie sowie für die Erkennung von Gerinnungsstörungen.

Zu unterscheiden ist sie von der Thromboplastinzeit (TPZ) (ohne den Zusatz "partiell" - misst die extrinsische Gerinnung) und von der Plasmathrombinzeit (PTZ) (isolierter Test der gemeinsamen Endstrecke).

Durchführung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Partielle Thromboplastinzeit (PTT, englisch Partial Thromboplastin Time; auch aPTT, activated Partial Thromboplastin Time) wird durch Funktion und Menge der Faktoren I, II, V, VIII, IX, X, XI und XII beeinflusst und wird deshalb insbesondere zur Steuerung einer Heparintherapie genutzt.
Mit der PTT wird das intrinsische Gerinnungssystem zusammen mit der gemeinsamen Endstrecke gemessen

Zur Messung der PTT wird im Labor an zuvor ungerinnbar gemachtem Citratblut die Gerinnung durch Zugabe von Phospholipiden (veraltet auch: partielles Thromboplastin oder Plättchenfaktor 3, einem proteinfreien Phospholipidextrakt), von einer oberflächenaktiven Substanz (z. B. Kaolin) und von Calciumionen wieder in Gang gesetzt und die Zeit bis zum Eintreten der Gerinnung ermittelt.

Der Normalwert liegt beim gesunden Menschen bei 20 bis 38 Sekunden.

Die PTT ist verlängert u. a. bei[1]

Dagegen haben Abweichungen der Thrombozytenzahl keinen Einfluss auf die PTT, da der z. B. von Thrombozyten stammende Plättchenfaktor 3 extra hinzugegeben wird.

Eine verkürzte PTT, wie sie bspw. im Rahmen der Schwangerschaft auftreten kann, ist wahrscheinlich ohne klinische Bedeutung.[2]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Giuseppe Tagariello, Paolo Radossi, Roberta Salviato, Milena Zardo, Lucia De Valentin: Clinical relevance of isolated prolongation of the activated partial thromboplastin time in a cohort of adults undergoing surgical procedures. In: Blood Transfusion = Trasfusione Del Sangue. Band 15, Nr. 6, Oktober 2017, ISSN 2385-2070, S. 557–561, doi:10.2450/2016.0047-16, PMID 27483477, PMC 5649965 (freier Volltext) – (nih.gov [abgerufen am 24. November 2020]).
  2. aPTT. Abgerufen am 24. November 2020.