Partido Esperança da Pátria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo und Flagge der PEP Logo und Flagge der PEP
Logo und Flagge der PEP

Die Partido Esperança da Pátria PEP (deutsch Partei Hoffnung des Vaterlands) ist eine politische Partei in Osttimor. Sie wurde am 3. Februar 2017 vom Tribunal de Recurso de Timor-Leste anerkannt.[1] Die Partei sieht sich als Vertretung der jungen Generation des Landes. Die großen Parteien des Landes werden weitgehend von der Generatration der Widerstandskämpfer gegen die indonesische Besatzung (1975–1999) dominiert.

Präsident ist Manuel Higino Gusmão, der jüngere Bruder von Xanana Gusmão. Generalsekretär ist Antóninho Hamar Batista Alves, der Direktor und Präsident des Archivs & Museums des timoresischen Widerstands (AMRT). Die Jugendorganisation heißt Organizasaun Juventude Nasional Partido Esperanca da Patria (OJNPEP).

Die PEP trat erstmals bei den Parlamentswahlen in Osttimor 2017 an.[2] Bei den vorhergegangenen Präsidentschaftswahlen 2017 hatte die PEP den späteren Wahlsieger Francisco Lú-Olo Guterres, den Kandidaten der FRETILIN unterstützt.[3] Bei den Parlamentswahlen 2017 erhielt die PEP 1,19 % und scheiterte damit an der Vier-Prozent-Hürde.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Facebook-Auftritt der PEP: Dokument des Tribunal de Recurso de Timor-Leste, abgerufen am 5. Juni 2017.
  2. Lusa: Timor-Leste/Eleições: 23 candidaturas apresentadas às eleições parlamentares de 22 de julho, 5. Juni 2017, abgerufen am 5. Juni 2017.
  3. Timor Agora: Entrevista eskluzivu ho kandidatu PR Lu-Olo: Xanana apoia ha’u tanba kompriende konstituisaun, 8. März 2017, abgerufen am 5. Juni 2017.
  4. STAE: Vorläufiges Endergebnis vom 24. Juli 2017.