Partido Komunista ng Pilipinas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Partido Komunista ng Pilipinas
Partei­vorsitzender Armando Liwanag
Gründung 26. Dezember 1968
Aus­richtung Kommunismus, Marxismus-Leninismus, Maoismus

Die Kommunistische Partei der Philippinen (englisch: Communist Party of the Philippines (CPP)) ist eine 1968 gegründete kommunistische Partei[1]. Ihre Guerillaorganisation Nuevo Ejército del Pueblo führt seit 1969 einen Guerilla-Krieg gegen die Regierung der Philippinen. Die CPP gehört zur Internationalen Konferenz Marxistisch-Lenistischer Parteien und Organisationen. Der EU-Ministerrat führt die Partei, wie auch deren militanten Arm, auf ihrer Liste zur Bekämpfung von Terrorismus.[2] Sie wird mutmaßlich immer noch von ihrem Gründer José María Sison geführt, der im niederländischen Exil lebt.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. José Maria Sison / Rainer Werning: Die philippinische Revolution. Eine Innenansicht, VNW-Verlag Neuer Weg, Essen 1993, ISBN 3880212325
  2. europa.eu EU-Liste der Terrororganisationen vom 29. Mai 2006 (PDF; 45 kB) 30. Mai 2006