Partizan Minsk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Partizan Minsk
Logo MTZ-RIPA Minsk.svg
Voller Name Football Club Partizan Minsk
Ort Minsk
Gegründet 2002
Stadion Traktar-Stadion (Minsk)
Plätze 17,600
Präsident Mikhail Yuferev
Trainer Sergey Tsykalo
Liga Druhaja Liha
2013 11. Platz
Heim
Auswärts

Partizan Minsk (bis 2009 MTZ-RIPA Minsk) ist ein weißrussischer Fußballverein aus der Landeshauptstadt Minsk.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein entstand 2002 durch Fusion des FK MTZ (weißrussisch: Менскі трактарны заводMinsker Traktorenwerke“) mit dem FC Trudovye Rezervy-RIPO. Im Gründungsjahr gelang der Aufstieg von der dritten in die zweite weißrussische Liga, ein Jahr darauf folgte der weitere Aufstieg in die höchste Spielklasse des Landes, die Wyschejschaja Liha.

Nachdem in der ersten Erstligasaison 2004 der Abstieg nur knapp vermieden wurde, schloss die Mannschaft die Spielzeiten 2005 bis 2008 jeweils zwischen Platz 3 und 5 ab. Die bislang größten Erfolge feierte der FK MTZ-RIPA jedoch im weißrussischen Pokal, den er in den Jahren 2005 und 2008 gewann. Anfang 2010 erfolgte die Umbenennung in Partizan Minsk. Die Ligasaison 2010 beendete der Verein auf dem letzten Platz und stieg in die zweitklassige Perschaja Liha ab. Dort gelang in der Saison 2011 mit einem 2. Platz und einem Sieg in der anschließenden Aufstiegsrelegation gegen den FK Wizebsk der sportliche Wiederaufstieg in die höchste Spielklasse. Jedoch erhielt Partizan Minsk nach dem Rückzug eines Hauptsponsors keine Erstligalizenz und trat daraufhin 2012 in der 4. Liga an.[1] Seit 2013 ist der Verein in der drittklassigen Druhaja Liha aktiv.

Erfolge[Bearbeiten]

Europapokal[Bearbeiten]

Die Mannschaft besiegte im UI-Cup 2006 in der ersten Runde den kasachischen Vertreter Schachtjor Qaraghandy mit 5:1 und 1:3. In der zweiten Runde wurden beide Spiele gegen FK Moskau mit 0:2 und 0:1 verloren.

In der ersten Qualifikationsrunde für den UEFA-Pokal 2008/09 traf der Klub auf den slowakischen Verein MŠK Žilina und schied mit 2:2 und 0:1 aus dem Wettbewerb aus.

In der ersten Qualifikationsrunde zur Europa League 2009/10 setzte sich der FK MTZ-RIPA gegen Sutjeska Nikšić aus Montenegro mit 1:1 und 2:1 nach Verlängerung durch, ehe er in der zweiten Runde gegen Metalurh Donezk mit 0:3 und 1:2 ausschied.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.pressball.by/news/football/100335 Partizan Minsk zieht Lizenzantrag zurück