Pascal Beucker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pascal Beucker (* 5. November 1966 in Düsseldorf) ist ein deutscher Publizist und Journalist.

Beucker studierte Politikwissenschaften an der Universität-Gesamthochschule Duisburg. Seit 1999 arbeitet er für die tageszeitung, zunächst als nordrhein-westfälischer Korrespondent, dann als Redakteur im Inlandsressort. Seit 1997 schreibt er als Autor für die Wochenzeitung Jungle World. Beucker lebt in Berlin und Köln.

In den 1980er Jahren engagierte Beucker sich bei den Jungdemokraten sowie bei den Grünen.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pascal Beucker, Anja Krüger: Işıldayan gözlerle. Türkiye’deki „çapulcu“ iyanının kısa yazına almanya’dan bis bakış. In: Nuray Sancar (Hrsg.): Sıcak Haziran. Sonraki Direnişe Mektup. Verlag Evrensel Basım Yayın, Istanbul 2013. ISBN 978-6054834358.
  • Pascal Beucker, Frank Überall: Endstation Rücktritt!? Warum deutsche Politiker einpacken. Bouvier Verlag, Bonn 2011, ISBN 978-3-416-03344-2.(aktualisierte und überarbeitete Neuausgabe)
  • Pascal Beucker, Anja Krüger: Die verlogene Politik. Macht um jeden Preis. Knaur Taschenbuch Verlag, München 2010, ISBN 978-3-426-78345-0.
  • Pascal Beucker, Frank Überall: Endstation Rücktritt. Warum deutsche Politiker einpacken. Econ Verlag, Berlin 2006, ISBN 978-3-430-11619-0.
  • Pascal Beucker, Frank Überall: Die Beamtenrepublik. Der Staat im Würgegriff seiner Diener? Campus-Verlag, Frankfurt/Main und New York 2004, ISBN 3-593-37335-1.
  • Pascal Beucker: „Paris - Madrid - Hannover“. Die SchülerInnenbewegung 1987 und die Enquete-Kommission. In: In der deutschen Bildungsspirale. Kritisches und Alternatives zur Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages „Bildung 2000“. Herausgegeben von Werner Rügemer im Auftrag des Arbeitskreises „Bildung 2002“ und der Stiftung Buntstift e. V., Verlag Demokratie, Dialektik & Ästhetik, Köln 1991. ISBN 978-3-926290-07-6

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]